Der SSV 80 Gardelegen hat auch sein zweites Spiel gewonnen und ist somit perfekt in die Saison gestartet. Am Sonnabend bezwangen die Rolandstädter auf der "Rieselwiese" den VfL Kalbe/Milde mit 8:1 (4:0).

Gardelegen l Wenn man ehrlich ist, geht dieser Kantersieg nicht nur völlig in Ordnung, sondern hätte durchaus noch höher ausfallen können, wenn nicht gar müssen. Die Gardelegener ließen nämlich noch eine Vielzahl an hochprozentigen Gelegenheiten ungenutzt.

Für die Platzherren begann die Partie mit einer Hiobsbotschaft. Bei der Erwärmung verletzte sich Keeper Fritz-Martin Eggert am Handgelenk und konnte nicht spielen. Kurzerhand streifte sich Co-Trainer Carsten Thielitz das Torwarttrikot über und machte seine Sache ordentlich. Allerdings wurde er von den Kalbensern auch nicht wirklich gefordert. Aber auch die Gäste gingen gehandicapt in diese Begegnung, denn mit Marco Thormann, Marcel Falk sowie den beiden Brüdern Wladimir und Klemens Boos fehlten gleich vier Akteure. Somit waren die Mildestädter gezwungen, die Mannschaft auch taktisch umzustellen. Dieser Schuss ging gewaltig nach hinten los. "Das war ein Satz mit X. Die personellen Ausfälle konnten wir absolut nicht kompensieren. Bereits in der ersten Halbzeit standen wir zu weit von den Gegenspielern weg, so dass die Gardelegener praktisch nach Belieben schalten und walten konnten. Beim 4:0 zur Pause gingen dann schon die Köpfe nach unten. Aber da müssen die Jungs jetzt eben durch und daraus lernen", fasste der Kalbenser Co-Trainer René Kusch nach der Partie zusammen.

Die Platzherren bestimmten von Beginn an das Geschehen auf dem Platz. Allerdings dauerte es bis zur 29. Minute, ehe das Leder das erste Mal im Netz zappelte. Marco Schönfeld traf zum 1:0. Dann ging es jedoch Schlag auf Schlag, denn bis zur Pause schossen die SSV-Kicker noch drei weitere Treffer und sorgten mit dem 4:0 bereits für eine Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel gelang Björn Bannier zwar der Anschlusstreffer zum 1:4, doch das sollte nur ein Strohfeuer bleiben. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit spielten dann wiederum nur noch die Gardelegener. Am Ende stand ein deutliches 8:1 auf der Anzeigetafel, wobei allein fünf Treffer auf das Konto von Stürmer Marco Schönfeld gingen.

"Unterm Strich bin ich natürlich hochzufrieden. Allerdings hat dieses Ergebnis nur sehr wenig Aussagekraft. Dennoch haben wir sechs wichtige Punkte auf dem Konto", war von SSV-Coach Thorsten Ebeling zu erfahren. Der Gardelegener Trainer konnte den Sieg allerdings nicht lange feiern, denn nach dem Schlusspfiff ging es sofort wieder nach Hause, denn Tochter Mirlinda feierte am Sonnabend ihren achten Geburtstag.

Torfolge: 1:0, 2:0 Marco Schönfeld (29., 35.), 3:0 Christian Krziwanie (40./Foulstrafstoß), 4:0 Marco Schönfeld (41.), 4:1 Björn Bannier (46.), 5:1 Marco Schönfeld (50.), 6:1 Hannes Malek (52.), 7:1 Daniel Leberecht (78.), 8:1 Marco Schönfeld (86.).

SR: Elfi Schwander.

Weitere Bilder zu dieser Begegnung finden Sie im Internet unter www.volksstimme.de

Fußball-Landesklasse: Bilder aus Gardelege...

Gardelegen/Letzlingen. Der SSV 80 Gardelegen spielte am Sonnabend gegen den VfL Kalbe 8:1. Heide Letzlingen fuhr ebenfalls einen Heimsieg ein. Gegen Rot-Weiß Arneburg hieß es am Ende 3:1. Hier sind die Bilder:

  • Sportbilder aus der Altmark. Foto: Tobias Weber

    Sportbilder aus der Altmark. Foto: Tobias Weber