Lüchow (scf/eb) l Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums des Verbandes Internationaler Taekwon-Do´kas in Deutschland (VITD) lud dieser am 16. November zu einer Formenmeisterschaft nach Lüchow ein.

Über 170 Starter aus sieben Vereinen folgten der Einladung und stellten somit einen neuen Teilnehmerrekord auf. Mit 32 Startern war auch die Salzwedeler TKD-Schule vertreten.

Nach der Begrüßung durch Olaf Schulz (1. Vorsitzender VITD) wurde auf drei Kampfflächen angetreten. Die Starter wurden im Vorfeld nach Alter und Gürtelgrad eingeteilt.

Die erste Disziplin war der Einzel-Formenlauf. Die sogenannten Poomsen bestehen aus einer Kombination aus Abwehr- und Angriffstechniken, die mit Händen und Füßen gegen imaginäre Gegner ausgeführt werden. Neben exakter Technik wurden auch die Kraft und Schnelligkeit bewertet.

Beim Mannschaft-Formenlauf liefen drei Kämpfer eine Form zeitgleich. Dabei lag der Bewertungsschwerpunkt bei der Synchronität der Poomsen. Hier gab es einige Überraschungen, da ein kleiner Fehler sofort auffiel und eine schlechte Bewertung mit sich zog.

Beim Bruchtest musste ein Brett mit einer vorgegebenen Technik zerstört werden.

Die Dicke des Materials und die Schwierigkeit der Technik richtete sich nach der Erfahrung und dem Alter der Schüler. Während die Träger des weißen Gürtels einen Vorwärtstritt zeigten, demonstrierten die Rotgürtel diese Technik gesprungen, wobei das Brett in zwei Metern Höhe gehalten wurde.

Als einmalige Jubiläumsdisziplin durften die höheren Gürtel noch an einem "Battle" teilnehmen. Zwei Kämpfer zeigten zeitgleich eine vorgegebene Form - allerdings mit verbundenen Augen. Da die Poomse einige Positionen auf einem Bein hat und viele Drehungen vorkommen, war das keine leichte Aufgabe. Die Entscheidung, wer gewonnen hat, wurde dabei den TKD-Schülern überlassen, die sich dafür auf die Seite des Gewinners stellen mussten.

Ein Highlight der Veranstaltung war der Start der Schwarzgürtel am Nachmittag. Sie demonstrierten selbst schwierigste Formen mit absoluter Körperbeherrschung.

Beim Bruchtest wurden als Hindernis zusätzlich noch zwei Personen in den Weg gesetzt, über die es dann zu springen galt. Bei der Siegerehrung erhielten die ersten drei Platzierten ihre Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Zusätzlich erhielten die Gewinner eine Handpratze als Ehrenpreis.

Hervorzuheben sind dabei Jennifer Darendorf und Joshua Lichtenberg, die bei den Einzelformen und im Bruchtest jeweils die Goldmedaille erhielten. Die anschließende Mannschaftswertung wurde dann ebenfalls noch einmal spannend. Trotz Außenseiterposition erkämpften sich die Salzwedeler einen dritten Platz auf dem Siegerpodest.

Ergebnisse: Vereine: 1. Sport-Art Lüchow 2. Koryo Uelzen 3. TKD Schule Mokado Salzwedel 4. TKD Akademie Hankensbüttel 5. Oschudo Dannenberg 6. SV Eintracht Clenze 7. SV Helmstedt

Formen-Einzel: Gold Jennifer Darendorf Joshua Lichtenberg Lea Weidemeyer

Silber Rule Faustmann Ronja Wehausen Felix Weidemeyer Nadine Ballenthin Jan Faustmann Emilie Nagel Lisa Unger

Bronze: Jonas Tietz Jan Koch Sharlene Schulze Jeremias Willetal Annika Binde Lysander Henke

Bruchtest: Gold: Jennifer Darendorf Joshua Lichtenberg Gina Winterhoff Isabell Winterhoff Jonas Tietz

Silber: Rule Faustmann Ronja Wehausen

Bronze: Felix Weidemeyer Jan Koch Sharlene Schulze Jeremias Willetal Tom Meinecke

Synchronformen: Silber: Jennifer Darendorf / Natalie Binde / Wanessa Sobonkiewicz

Bronze: Lea Weidemeyer / Emilie Nagel / Annika Binde Lysander Henke / Gina Winterhoff / Isabell Winterhoff

Formen "Battel": Silber: Rule Faustmann