Jävenitz l Mit einem 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den VfL Kalbe/Milde haben die A-Junioren der SG SV Heide Jävenitz/SV Kloster Neuendorf den dritten Tabellenplatz der Fußball-Landesliga erobert. Der hochverdiente Erfolg der Heimelf hing dabei lange am seidenen Faden, denn erst ein Doppelschlag in der Schlussphase sicherte der SG die drei Punkte.

Heimelf beginnt druckvoll

Dabei machten die Gastgeber von Beginn an klar, dass es nur einen Sieger geben sollte. Jävenitz/Kloster spielte vom Anpfiff an munter nach vorne und ging durch einen Treffer von Kapitän Moritz Schäfer hochverdient mit 1:0 in Führung (16.). Doch dann verhinderten Kalbes Torhüter Paul Lemme, der Torpfosten, vor allem aber die Nerven der SG-Kicker mehrfach einen Ausbau der Führung. Somit blieben die Kalbenser im Spiel und konnten vor allem nach der Pause auch ihrerseits Offensivakzente setzen.

Gütte entwischt der SG-Abwehr

Vor allem VfL-Angreifer Sacha Gütte stellte die Gastgeber vor Probleme. Gütte war es auch, der sich nach einem weiten Abschlag den Ball erlief und zum 1:1 vollendete (75.). Nur drei Minuten später hätten die Gäste den Spielverlauf dann beinahe komplett auf den Kopf gestellt, doch diesmal parierte SG-Keeper Eric Paschold ein Schuss von Gütte (78.).

Und diese vergebene Chance rächte sich für die Mildestädter, denn Philipp Beck (84.) und Jonas Müller (86.) nutzten zwei Unachtsamkeiten in der VfL-Defensive zum entscheidenden Doppelschlag zum 2:1 und 3:1 für die SG.

Tore: 1:0 Moritz Schäfer (16.), 1:1 Sascha Gütte (75.), 2:1 Philipp Beck (84.), 3:1 Jonas Müller (86.).

SG SV Heide Jävenitz/SV Kloster Neuendorf: Paschold - Beck (46. Kleine), Neubüser (39. Laqua), Wolter, Eggert, Grothe (90. Hetebrüg), Pieper, Schäfer, Müller, Lindecke, Thauer.

VfL Kalbe/Milde: Lemme - Möhring, Rothenbeck, P. Schmidt, Niebuhr-Schulenburg (46. Garz), Knies, Neumann, Czarnikow, Gütte, M. Schmidt (20. Schramm), Grabinski.