Kalbe/Milde l Die Kalbenser müssen dann ab 16 Uhr im Dessauer Philantropium ran. Gegner ist mit dem BC Anhalt der derzeitige Tabellenzweite. Punktgleich mit dem USC Magdeburg mischen die BC-Korbjäger am oberen Ende des Klassements munter mit und gelten als einer der heißesten Anwärter auf die Meisterschaft.

Das VfL-Team um Spielertrainer Harald Lotsch befindet sich als Rangsechster indes im Niemandsland der Tabelle und ist daher klarer Außenseiter.

Das belegt auch das Hinspielresultat. In eigener Halle hielten die Kalbenser gegen den BC lange Zeit gut mit und führten zur Halbzeit sogar knapp mit 39:38. Nach der Halbzeitpause drehten die Dessauer jedoch die Partie und setzten sich mit 84:74 durch.

Die Altmärker reisen also durchaus mit Revanchegefühlen in den Süden Sachsen-Anhalts. Allein diese werden aber wohl nicht ausreichen, um für eine Überraschung zu sorgen. Viel wird erneut darauf ankommen, wie gut der VfL personell aufgestellt ist. Außerdem müssen die Mildestädter vor allem im Angriffsspiel auftrumpfen, denn der BC Anhalt überzeugte bisher vor allem mit starken Leistungen in der Defense.