Jübar l Im Finale bezwangen Stephan Benecke & Co. die zweite Vertretung von Tresen Wüllmersen knapp mit 2:1. Tresen Wüllmersen als Ausrichter hatte sich wieder mächtig ins Zeug gelegt, um den Mannschaften bestmögliche Bedingungen zu bieten. Genau dies gelang den Organisatoren um Sören Hansjürgens oder Pit Drenkmann auch. Der mittlerweile zur Tradition gewordene Hallenwettkampf, bei dem sich die Frauen-Riege um Kerstin Borchert um die schriftlichen Dinge sowie das Bedienen der Anzeigetafel kümmerte sowie Cederic Camehl und Florian Schierhorn als Schiedsrichter fungierten, wurde zu einer gelungenen und gut strukturierten Veranstaltung, wobei sich auch das spielerische Niveau sehen lassen konnte. Etwas schade war die kurzfristige Absage der Spielgemeinschaft Juventus Urin/Dynamo Tresen. So spielten insgesamt elf Mannschaften in der Kahnberghalle um möglichst gute Platzierungen, die Spielzeit betrug einmal acht Minuten. Mit dabei waren übrigens auch mehrere Neulinge.

Tresen II und Ajax dominieren

Bevor es allerdings um die Vergabe der einzelnen Platzierungen ging, wurden die teilnehmenden Teams zunächst in zwei Vorrundenstaffeln eingeteilt. In Gruppe A spielten nur fünf Teams. Gastgeber Tresen Wüllmersen hatte sich diesmal überlegt, seine zweite Mannschaft stärker zu besetzen. Daher war der erste Platz der Mannen um Torhüter Anton Drenkmann keine große Überraschung. Die Tresen-Zweite erlaubte sich gegen Neueinsteiger SG Bonese/Barnebeck/Rockenthin nur ein Remis (1:1), die weiteren drei Begegnungen wurden sicher gewonnen (3:0 Lüdelsen, 4:0 Spargel, 1:0 Lattenkracher). So belegte Wüllmersen II mit zehn Zählern auch den ersten Platz. Ebenfalls das Halbfinale erreichte Blitzeblau Lüdelsen, das sich nach dem 0:3 zum Auftakt gegen Wüllmersen II zu steigern wusste und die weiteren Begegnungen gegen Bonese/Barnebeck/Rockenthin (3:0), den 1. FC Spargel (6:0) und Lattenkracher (2:1) allesamt gewann. Nur für die Platzierungsspiele reichte es für die SG Bonese/Barnebeck/Rockenthin, den 1. FC Spargel (beide vier Punkte) und Schlusslicht Lattenkracher (ein Zähler).

Dagegen spazierte Ajax Dauerstramm, unter anderem mit René Mangrapp und Stephan Benecke von Landesklasse-Vertreter SV Liesten 22, regelrecht durch Staffel B. Die „Dauerstrammen“ gewannen sämtliche Begegnungen und hielten stets hinten die Null. Mit 15 Zählern führte natürlich kein Weg an Ajax vorbei. Auch nicht für Germania Waddekath. Die Waddekather starteten ebenfalls erstmals bei diesem Turnier und verkauften sich auf Anhieb sehr ordentlich. Nach drei Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage erreichten Lukas Nieber & Co. etwas überraschend die Vorschlussrunde. Dagegen war der Traum vom Titel für Tresen Wüllmersen I, den MTV Beetzendorf II, den SV Schwalbe Schwiesau sowie die Mullemäuse, eine reine Frauenmannschaft um Julia Hetfleisch, frühzeitig beendet. Speziell den Auftritt der am Ende punktlosen Damentruppe muss man lobend erwähnen, denn diese verlor allein dreimal lediglich mit einem Treffer Unterschied.

Bilder

In den beiden folgenden Halbfinalbegegnungen schenkten sich die Teams zwar nichts, dennoch gab es am Ende zwei doch recht sichere Sieger. Die zweite Vertretung des Gastgebers bezwang Waddekath mit 3:0, ehe Ajax Dauerstramm mit einem 3:1 gegen Lüdelsen ebenfalls ins Endspiel einzog. Im Anschluss musste zwischen den Lattenkrachern und den Mullemäusen zunächst der zehnte Platz ermittelt werden. Die Schwiesauer gewannen nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit erst vom Siebenmeterpunkt mit 3:2. So durften die Schwalben ins Neunmeterschießen um Rang neun gegen die Lattenkracher. Letztgenannte setzten sich mit 1:0 durch.

Das Duell um Rang sieben entschied der 1. FC Spargel aus Letzlingen gegen den MTV Beetzendorf II mit 1:0 für sich. Deutlich mit 4:0 gewann die erste Vertretung von Tresen Wüllmersen die Begegnung um den fünften Platz gegen die SG Bonese/Barnebeck/Rockenthin. Für ein starkes Turnier belohnten sich die Waddekather Germanen im Duell um Bronze. Vom Siebenmeterpunkt siegten sie mit 3:1 gegen Blitzeblau Lüdelsen. Nun war die Bühne frei für das große Endspiel, für das sich mit Tresen Wüllmersen II und Ajax Dauerstramm wohl auch zweifellos die beiden spielstärksten Mannschaften qualifiziert hatten. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die ordentlich Druck aufbauten und auch verdient durch Martin Ahlemann in Führung gingen. In der Schlussphase wurden dann aber auch die „Dauerstrammen“ immer stärker und schafften nach einem Doppelpack von Stephan Benecke die Spielwende zum 2:1. Damit gelang den Wüllmersenern zwar nicht die erhoffte Titelverteidigung, dennoch können sie auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Ergebnisse

Gruppe A 1. FC Spargel - SG Bonese/B./R. 1:0 Tresen Wüllmersen II - Blitzeblau Lüdelsen 3:0 Lattenkracher - 1. FC Spargel 0:0 SG Bonese/B./R. - Tresen Wüllmersen II 1:1 Lattenkracher - Blitzeblau Lüdelsen 1:2 Tresen Wüllmersen II - 1. FC Spargel 4:0 Tresen Wüllmersen II - Lattenkracher 1:0 SG Bonese/B./R. - Blitzeblau Lüdelsen 0:3 Lattenkracher - SG Bonese/B./R. 0:1 Blitzeblau Lüdelsen - 1. FC Spargel 6:0

Endstand Gruppe A 1. Tresen Wüllmersen II 9:1 / 10 2. Blitzeblau Lüdelsen 11:4 / 9 3. SG Bonese/B./R. 2:5 / 4 4. 1. FC Spargel 1:10 / 4 5. Lattenkracher 1:4 / 1

Gruppe B Mullemäuse - MTV Beetzendorf II 0:3 Schwalbe Schwiesau - Germ. Waddekath 1:1 Ajax Dauerstramm - Tresen Wüllmersen I 2:0 MTV Beetzendorf II - Schwalbe Schwiesau 1:0 Tresen Wüllmersen I - Mullemäuse 1:0 Germ. Waddekath - Ajax Dauerstramm 0:3 MTV Beetzendorf II - Tresen Wüllmersen I 1:2 Ajax Dauerstramm - Schwalbe Schwiesau 2:0 Mullemäuse - Germ. Waddekath 1:2 Ajax Dauerstramm - MTV Beetzendorf II 1:0 Germ. Waddekath - Tresen Wüllmersen I 1:0 Schwalbe Schwiesau - Mullemäuse 1:0 MTV Beetzendorf II - Germ. Waddekath 0:1 Tresen Wüllmersen I - Schwalbe Schwiesau 0:0 Mullemäuse - Ajax Dauerstramm 0:2

Endstand Gruppe B 1. Ajax Dauerstramm 10:0 / 15 2. Germania Waddekath 5:5 / 10 3. Tresen Wüllmersen I 3:4 / 7 4. MTV Beetzendorf II 5:4 / 6 5. SV Schwalbe Schwiesau 2:4 / 5 6. Mullemäuse 1:9 / 0

Halbfinale Tresen Wüllmersen I - Germ. Waddekath 3:0 Ajax Dauerstramm - Blitzeblau Lüdelsen 3:1

Spiel um Platz zehn Schwalbe Schwiesau - Mullemäuse 3:2 n. S.

Neunmeterschießen um Platz neun Schwalbe Schwiesau - Lattenkracher 0:1

Spiel um Platz sieben 1. FC Spargel - MTV Beetzendorf II 1:0

Spiel um Platz fünf SG Bonese/B./R. - Tresen Wüllmersen I 0:4

Spiel um Platz drei Germ. Waddekath - Blitzeblau Lüdelsen 3:1 n. S.

Finale Tresen Wüllmersen II - Ajax Dauerstramm 1:2