Salzwedel l (tko/rst) Mit dem Abschluss der Hinrunde in der 1. Tischtennis-Kreisklasse Süd muss festgestellt werden, dass sich mit Chemie Mieste IV und TTV Oebisfelde II die erwarteten Mannschaften an die Spitze gesetzt haben. Herbstmeister Mieste leistete sich nur gegen Hemstedt III einen Ausrutscher, während die Allerstädter gegen Mieste unterlegen waren und gegen Post Klötze nur remis spielten.

Der Post SV Gardelegen hatte dagegen eine schwachen Start in die Saison und fand sich zunächst in der unteren Tabellenhälfte wieder. Dann verbesserten sich die Mannen um Rüdiger Seinig jedoch erheblich, so dass noch der dritte Platz nach der Hinrunde heraussprang. Den hervorragenden Tabellenplatz aus den ersten drei Partien konnte die Reserve des SSV 80 Gardelegen dagegen nicht halten. Die Mannschaft hatte immer wieder große Probleme mit der Stammbesetzung anzutreten, so dass sich dieser Fakt natürlich immens auf die derzeitige Platzierung auswirkte. Dennoch ist der vierte Platz durchaus positiv zu betrachten.

Bei der achten Vertretung des TuS Bismark lief es indes genau anders heraum. Nach der ersten Hälfte der Hinrunde befand man sich noch tief im Tabellenkeller. Deutliche Verbesserung gab es danach, zumal das starke Potenzial an Nachwuchsspielern genutzt wurde - Platz fünf.

Für den TTC Hemstedt III verlief die Saison bisher wirklich sehr gut. Das wird durch die gesicherte Mittelfeldplatzierung untermauert. Wesentlichen Anteil daran hat sicher auch Ronald Schild, der bisher wohl seine beste Saison spielt. Selbst Platz drei scheint für den TTC in dieser Form noch möglich zu sein.

Post Klötze ist zwar die erste Vertretung, die sich vom Punktekonto her im negativen Bereich befindet, kann aber die Rückrunde durchaus nutzen, um sich noch etwas nach vorn zu arbeiten.

Der TTV Oebisfelde III hatte einen komplizierten Verlauf der Hinrunde zu überstehen, denn permanente Besetzungsprobleme, verbunden mit mehrfachen Teamumstellungen, verhinderten eine positive Entwicklung.

Für die beiden Schlusslichter, SV Kloster Neundorf und SV Eintracht Immekath II, ergibt sich eine ähnliche Situation, die nicht so einfach in den Griff zu bekommen ist. Besinnen sich beide Teams nicht auf eine Lösung des Personalproblems, so wird der Abstieg in die 2. Kreisklasse wohl kaum noch zu verhindern sein.

aktuelle Tabelle 1. Ch. Mieste IV986:4016: 2 2. Oebisfelde II985:4715: 3 3. P. Gardelegen III975:5312: 6 4. SSV Gardelegen II973:6110: 8 5. TuS Bismark VIII963:5810: 8 6. TTC Hemstedt III971:7210: 8 7. Post Klötze II966:727 :11 8. Oebisfelde III950:796:12 9. SV Kl. Neuendorf937:802:16 10. SV Immekath II937:812:16