Kalbe/Salzwedel l Sehr erfolgreich verlief das Punktspielwochenende für die beiden altmärkischen Basketball-Bezirksligisten. Während der PSV Salzwedel in heimischer Halle gegen den USC Magdeburg III mit 69:65 (32:32) die Oberhand behielt, besiegte der VfL Kalbe/Milde in eigener Halle den HSV Medizin Magdeburg klar mit 84:55 (41:30). Kalbe übernahm die Spitzenposition in der Tabelle, und der PSV rangiert auf Platz drei.

PSV Salzwedel - USC Magdeburg III

Bis zur Pause lieferten sich beide Teams ein Kopf an Kopf Rennen. Kein Team konnte sich absetzen. Im dritten Viertel jedoch zogen die Salzwedeler mächtig an, legten knapp zehn Zähler zwischen sich und den Gästen und damit auch den Grundstein zum Sieg. Zwar kamen die Magdeburger zum Ende noch einmal bedrohlich nahe, doch die Altmärker behielten die Nerven.

PSV Salzwedel: Geratz (19 Punkte), Golcer (8), Kramer, Kuhl (19), Müller, Petrovic (2), Schönfelder (4), Siatras, Wagner (2), Ziemke (15).

VfL Kalbe/Milde - Medizin Magdeburg

Von Beginn an setzten sich die Hallenherren sukzessive ab. Zur Pause führten die Mildestädter bereits mit 41:30, doch zu sicher sollten sie sich nicht sein. Auch im dritten Abschnitt war der VfL immer einen Tuck besser als der Gegner. Die endgültige Entscheidung gab es nach einem bärenstarken vierten Viertel, in dem die Gastgeber deutlich die Nase vorn hatten.

VfL Kalbe/Milde: Czubkowski (11), Drüsedau (2), Duwe, Gericke (9), Lohse (25), Lotsch (16), Mehlicke (11), Schmieder, Schuler (2), Schülke (8).