Kalbe/Braunschweig l 29 Nachwuchsbasketballer der Altersklasse U8, U10 und U12 vom VfL Kalbe/ Milde machten sich am vergangenen Freitag auf den Weg nach Braunschweig zum Bundesligaspiel gegen City Sience Jena.

Unterstützung erhielten die Kids durch 33 Familienmitglieder und vier Trainer. Ermöglicht hatte dies wieder Jan Erdtmann - kein unbekannter in der Altmark und ehemaliger Spieler beim PSV Salzwedel. Mittlerweile ist er als Projektleiter für Soziales bei den Braunschweiger Löwen tätig.

Jedes Kind erhielt ein einheitliches Spaliershirt, welches stolz präsentiert wurde. Das „Tunnelfieber“ kurz vor dem Einlaufen war deutlich bei allen Kinder zu spüren. Gerade in dem Moment, in dem die Musik lauter wird und das Licht auf Spotbeleuchtung wechselt, gibt es kein zurück mehr.

„Eine ausverkaufte VW-Arena beklatschten ihr Team, und unsere kleinen Nachwuchsbasketballer waren auf dem Spielfeld dabei. Nun war der Puls von jedem Spalierkind nicht mehr zu überbieten“, so Trainer Thomas von Glahn.

Auf gesonderten Sitzplätzen direkt am Spielfeldrand wurde dann das äußerst spannende Bundesligaspiel (69:68 für Braunschweig) verfolgt. Es entwickelte sich von Beginn an ein richtiger Krimi, und voller Begeisterung unterstützten die Kalbenser die Braunschweiger Löwen, welche am Ende hauchdünn mit einem Punkt Vorsprung gewannen – eine tolle Atmosphäre.