Binde l Mit dem Auswärtspunkt beim SV Fehrbellin II am Sonnabend sicherten sich die Binder Bundesliga-Kegler nicht nur ein tolles Abschlussergebnis der Saison, sondern auch die erhoffte Vizemeisterschaft in der Staffel Süd-Ost. Damit spielten die Altmärker die beste Serie seit der Liga-Zugehörigkeit.

Während die Mannen um Teamleiter Alf Schernikau am Sonnabend beim SV Fehrbellin II beim 5215:5270 (1:2/32:46) den Zusatzpunkt einfahren konnten, gab es am Sonntag die erwartete 5301:5500 (0:3/22:56)-Niederlage beim BBC Neuruppin.

SV Fehrbellin II - SV Binde

Zunächst sah es so aus, als ob die Binder mit einer 0:3-Niederlage die Weiterreise nach Neuruppin antreten sollten, doch es kam anders. Erst bestätigte Burkhard Thiede im Startblock seine derzeitig tolle Form, brachte 880 Holz in die Wertung und war damit wieder einmal bester Binder. Dagegen kam Jochen Neubauer überhaupt nicht zurecht und ließ nur 852 Holz ins Protokoll einschreiben.

Bilder

Die Fehrbelliner brachten es dagegen durch Ringgenberg (896, Tagesbestwert) und Friedrich (875) auf ordentliche Holzzahlen und die klare Führung. Doch im Nachgang hätte Friedrichs wohl gern noch ein, zwei Holz mehr gekegelt, denn die beiden Binder Youngster Richard Albrecht und Dustin Schulze erzielten im Mittelblock 876 und klauten somit schon ein paar weitere kleine Punkte. Nun deutete schon alles auf einen möglichen Punktgewinn hin.

Und die Gastgeber zeigten zum Ende Nerven. Nussbaum (867) und auch Krämer (865) kamen überhaupt nicht zurecht und blieben ebenfalls unter den Leistungen von Thiede, Albrecht und Schulze. Da auch Stefan Dombrowski auf 875 Holz kam, war der Punkt sicher. Da fiel die bescheidene Holzzahl von Teamleiter Schernikau (856) auch nicht mehr zu sehr ins Gewicht.

Neuruppiner zu Hause eine Macht

„Diesmal haben wir nicht sehr ausgeglichen gekegelt, aber die Leistungen von Burkhard, den beiden Youngsters und Stefan haben es rausgerissen. Aber so ist das manchmal im Kegeln. Letztes Jahr waren Jochen und ich sehr gut drauf und es reichte für uns nur zu 31 Punkten“, so Alf Schernikau.

Statistik

SV Binde: Burkhard Thiede (880 Holz/9 Punkte), Jochen Neubauer (852/1), Richard Albrecht (876/8), Dustin Schulze (876/7), Alf Schernikau (856/2), Stefan Dombrowski (875/5).

BBC Neuruppin - SV Binde

Ganz weit weg von einem Punktgewinn waren die Binder wie erwartet dann am Sonntag in Neuruppin. Zwar starteten sie - diesmal mit Teamleiter Alf Schernikau im Startblock - ganz ordentlich, doch die erreichten Holzzahlen vom Teamleiter (890 Holz) und Jochen Neubauer (882) waren weit von denen der Gastgeber (913/920) entfernt. Als die Neuruppiner im Mittelblock durch Fischer (924) und Protz (927) die beiden besten Tagesleistungen nachlegten, war der Käse praktisch schon gegessen.

Allerdings erzielte Richard Albrecht, der sehr gut zurecht kam, mit 905 Holz eine tolle Leistung, war damit bester Binder an diesem Tag und verhinderte damit auch die Höchststrafe wie sich später noch zeigen sollte. Arge Probleme mit der Bahn hatte scheinbar Dustin Schulze. Er blieb bei 859 Holz hängen und damit hinter seinen eigenen Erwartungen. Burkhard Thiede (883) und Stefan Dombrowski (882) schlossen danach den Wettkampf und die Saison für die Binder ordentlich ab.

Statistik

SV Binde: Alf Schernikau (890 Holz/5 Punkte), Jochen Neubauer (882/3), Richard Albrecht (905/7), Dustin Schulze (859/1), Burkhard Thiede (883/4), Stefan Dombrowski (882/2).