Wanzleben/Oebisfelde l Vier Spieltage vor Saisonende haben die Männer des 1. FC Oebisfelde am Sonnabend ihre Ambitionen auf den zweiten Rang in der Bördekreisliga, der möglicherweise zum Aufstieg in die Bördekreisoberliga reicht, eindrucksvoll untermauert. Denn beim Rangvierten SG Empor Klein Wanzleben schossen die Rangzweiten von der Aller einen überraschenden 5:0 (1:0)-Erfolg heraus.

FCO hält Konkurrenten auf Abstand

Die Oebisfelder (50 Punkte) konnten damit den Tabellendritten SV Angern (48) vorerst weiter auf Distanz halten. Wohl nicht mehr zu rütteln ist an der Meisterschaft des TSV Grün-Weiß Bregenstedt. Der TSV führt mit 60 Zählern unangefochten das Klassement an und verfügt auch über die beste Tordifferenz.

Oebisfeldes Trainer-Routinier Karl-Heinz Damm, er vertrat den verhinderten Chef-Trainer Peter Böse an der Linie, war mit der Vorstellung seiner Schützlinge natürlich sehr zufrieden, aber er hatte auch einen Kritikpunkt parat. Der bezog sich auf den ersten Durchgang. „Angesichts einiger ausgelassener Möglichkeiten, auch klare Sachen waren darunter, hätten wir zur Pause höher in Führung liegen müssen“, sagte der Co-Übungsleiter des FCO.

So stand nach 45 Minuten „nur“ das frühe 1:0 (8.) durch Kevin Caßemeyer, vorbereitet hatte Alexander Braun, auf der Habenseite des FCO. Das Thema Chancenverwertung legten die Oebisfelder im zweiten Abschnitt dann aber ad acta. Beim Abschluss agierten sie endlich effektiver. Und das erneut frühzeitig. Vier Minuten nach Wiederanpfiff legte Kevin Caßemeyer für Sturmpartner Stefan Matthias auf, der sich mit dem 2:0 bedankte. Die SGler kamen danach besser ins Spiel, doch die FCO-Defensive stand sicher.

Caßemeyer setzt Schlusspunkt

In der 61. Minute begannen die Oebisfelder, den Siegdeckel zu schließen. Grund: Stefan Matthias stellte mit seinem 22. Saisontor das Resultat auf 3:0. Fest verschlossen wurde der Deckel dann durch Kevin Caßemeyer, der die FCO-Tore vier (70.) und fünf (76.) markierte.

Nicht zum Zug kam übrigens SG-Torjäger Steve Dammering (31 Treffer). Er wurde von Thomas Stadler „völlig abgemeldet“, so Trainer Damm.

Statistik

1. FC Oebisfelde: Matz - Matthias (87. Warnecke), Nothnick, Braun (70. Klaus), Wosahlo, Caßemeyer, Stadler (87. Valiante), Brauns, Krohn, Langhof, Tobias Böcker.

Torfolge: 0:1 Kevin Caßemeyer (8.), 0:2, 0:3 Stefan Matthias (49./61.), 0:4, 0:5 Kevin Caßemeyer (70./76.).