Oebisfelde l Der 1. FC Oebisfelde hat am Sonnabend in der Bördekreisliga am zweiten Spieltag nicht nur den ersten Sieg gelandet, sondern auch das Derby gegen den SV Etingen/Rätzlingen gewonnen. Mit 3:0 (2:0) setzten sich die Allerstädter durch.

Debakel in der vergangenen Serie

Vor knapp einem Jahr schlichen die Oebisfelder nach dem Derby gegen den SVE noch gedemütigt vom Gehege-Sportplatz. Denn das immer wieder interessante Duell hatten sie fast schon sensationell mit 0:7 verloren. Zwölf Monate später lief es anders. Die personell stark umformierten und mit Peter Böse als neuen (alten) Trainer angetretenen Oebisfelder waren am Sonnabend die bessere Mannschaft, hatten ihren alten Kontrahenten im Prinzip sicher im Griff. Dazu beigetragen hatte sicherlich auch die schnelle Führung des FCO in Minute vier. Der gut agierende Alexander Braun hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, passte auf Thomas Stadler, der sicher vollendete - 1:0.

Die Gastgeber blieben anschließend dran und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Aber Alexander Braun (29.) blieb ebenso wie Moritz Brauns (35.) der Torjubel verwehrt. Den konnten die Böse-Mannen dann aber in der 37. Minute anstimmen. Abdul Halim Rammo Bozo nutzte einen Aussetzer der SVE-Defensive zum 2:0. Mit diesem Resultat ging es für die Teams dann auch in die Kabinen.

In den zweiten 45 Minuten ließen die Allerstädter nichts mehr anbrennen. Sie waren dem 3:0 näher als die Gäste dem Anschluss. Auch die Einwechslung von SVE-Mann Sebastian Strauß änderte daran nichts. Vor einem Jahr war dem Routinier noch ein Hattrick gelungen. Diesmal konnte er sich nicht entscheidend in Szene setzen. Dafür in der Schlussminute noch einmal der FCO. Kapitän Markus Wosahlo krönte seinen guten Auftritt mit dem 3:0. Nach einem Eckball bugsierte er das Leder mit dem Kopf über die Linie.

Statistik

1. FC Oebisfelde: Matz - Matthias, Abdul Halim Rammo Bozo, Nothnick, Braun (85. Ali Rammo Bozo), Wosahlo, Stadler (45. Langhof), Brauns (90. Görges), N. Baumgarth, Krohn, Tobias Böcker.

SV Etingen/Rätzlingen: Höfer - Albrecht (66. Bachmann), Dreibach, Francke, Heider (59. Strauß), Kapps, Mertens, Schüssling (46. Thurmann), Schulze, Bruschies, Knigge.

Torfolge: 1:0 Thomas Stadler (4.), 2:0 Abdul Halim Rammo Bozo (38.), 3:0 Markus Wosahlo (90.).