Osterburg l Beim Osterburger FC gelang der Elf von Coach Norbert Scheinert auf Kunstrasen ein klarer 3:0 (1:0)-Erfolg. Obwohl der Aufsteiger aus Gardelegen auf zahlreiche Stammkräfte wie Marco Schönfeld, Daniel Leberecht, Andy Stottmeister oder auch Clemens Berlin verzichten musste, hatte er spielerisch alles unter Kontrolle.

Bogdahn gleich mit einem Lattentreffer

Ohne das ganz große Risiko zu gehen - immerhin stecken schon einige schweißtreibende Trainingseinheiten in den Beinen des SSV - kontrollierte die Scheinert-Elf das Geschehen auf dem Kunstrasenplatz und erarbeitet zudem auch gute Chancen. Die erste vergab Maurice Bogdahn nach einer Ecke von Maximilian Reuter, als er nur die Latte traf.

Wenig später - die erste Trinkpause war gerade beendet - war aber Sascha Gütte nach schöner Vorarbeit von Florian Scheinert zur Stelle und markierte das 1:0 für den SSV. OFC-Keeper Brehmer war zu weit aus seinem Kasten geeilt und hatte keine Chance mehr.

In der Folge blieb der SSV am Drücker, doch weitere Chancen wie die von Gütte (32.) oder Scheinert (Abseitstor) verstrichen ungenutzt. Auf Seiten des Osterburger FC waren Torchancen Mangelware, vielmehr legte Trainer Ronald Göthe mehr Wert auf die taktische Grundordnung im 4-4-2-System.

Einzig die Tore fehlen lange Zeit

Auch in den zweiten 45 Minuten waren die Gäste aus Gardelegen spielbestimmend, allerdings dauerte es bis zur 55. Minute, ehe die Spielkontrolle gelang. Was allerdings fehlte, waren die Treffer. Die fielen dann doch noch in der Schlussphase. Beide Teams hatten mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Dennoch waren es Neuzugang Flamur Haxhiu (86.) und Florin Scheinert (90.), die den 3:0-Endstand für den Landesligisten besorgten.

Torfolge: 0:1 Sascha Gütte (30.), 0:2 Flamur Haxhiu (86.), 0:3 Florian Scheinert (90.).

SR: Elfi Schwander.

Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 32.