Gardelegen l Eine bittere und sicher auch völlig unnötige 2:4 (2:1)-Heimniederlage kassierte am vergangenen Sonnabend der bis dato verlustpunktfreie Spitzenreiter SSV 80 Gardelegen gegen die Reserve des Magdeburger SV Börde in der B-Junioren-Landesliga. Mit diesem Ergebnis mussten die Schützlinge von André Stolle und Thomas Haak nicht nur die erste Saisonniederlage hinnehmen, sondern auch die ersten Gegentore und die Tabellenführung abtreten. Hier thront nunmehr der Haldensleber SC mit zehn Punkten aus vier Spielen.

Und schon der Start in die Partie verlief für den bisherigen Spitzenreiter nicht gerade optimal. Gleich nach zehn Minuten mussten die SSV-Jungs das Leder aus dem Netz holen. Nach einem Standard waren sie sich nicht einig, Dittwe nutzte die Gelegenheit und traf zum 0:1 (10.). „Hier haben wir richtig gepennt“, so Florian Scheinert. Er selbst sollte aber wenig später im Mittelpunkt des Geschehens stehen. In starker Manier sorgte der Mittelfeldmotor aber für das 1:1 (24.) und brachte seine Farben damit wieder ins Spiel. Damit aber noch nicht genug. Während die Gangart auf dem Platz härter wurde und die Zweikämpfe manchmal schon an andere Sportarten erinnerten, sorgte Pascal Prehm in Minute 34 sogar für die Spielwende und traf zum 2:1 ins lange Eck. Alles lief wieder nach Plan. Doch es musste noch eine zweite Hälfte gespielt werden und die lief eben alles andere als nach Plan für den SSV 80 Gardelegen.

Zwar schenkten sich beide Teams nichts und teilten sich das Spielgeschehen zwischen den Strafräumen, doch in den entscheidenden Situationen waren die Platzherren im Pech - besonders Keeper Marcel Bierstedt, der keinen guten Tag erwischte. Zunächst war es Dittwe mit seinem zweiten Treffer (55.), der Bierstedt alt aussehen ließ, und in der Schlussphase ärgerte noch zweimal Marvin Temp den Gardelegener Schlussmann. Somit stand also kurz vor dem Ende der Partie ein 2:4 aus Sicht der Platzherren auf der Anzeigetafel. Spätestens danach gingen die Köpfe herunter und die Gardelegener wussten wohl, dass es für eine erneute Spielwende zu spät sein würde. Wenig später pfiff der Unparteiische Ziolkowski die Partie ab und die Börde-Jungs rissen die Arme in die Höhe, während die Gardelegener tief enttäuscht den Platz verließen.

Torfolge: 0:1 Max Dittwe (10.), 1:1 Florian Scheinert (24.), 2:1 Pascal Prehm (34.), 2:2 Max Dittwe (55.), 2:3, 2:4 Marvin Temp (62., 77.).

SSV 80 Gardelegen: Bierstedt - Steindorf, Hinz, Haxhiu, Haak, Bogdahn, Winkel, Weinhold, Lüppken, Prehm, Scheinert (Lübke, Schneidereit, Thürich, Tempel, Krüger).

MSV Börde: Sperling - Lehmann, Wolf, Priezel, Beyer, Scherl, Dittwe, Temp, Schlufter, Kircheis, Krüger (Adams, Zaradbi, Bogmaci, Paßlack).

SR: Christian Ziolkowski (VfL Kalbe/Milde).

Zuschauer: 41.

Vorkommnisse: Keine.