Salzwedel l Im Spitzenspiel der Fußball-Landesklasse, Staffel I, trennten sich der SV Eintracht Salzwedel 09 und der Osterburger FC vor 157 zahlenden Zuschauern mit einem 2:2 (0:2)-Remis. Nutznießer dieser Punkteteilung zwischen den beiden Führenden des Klassements war der FSV Saxonia Tangermünde. Parallel setzte sich die Elf von Steffen Lenz gegen den Möringer SV durch und sprang mit diesem Dreier an die Spitze.

Temporeiches Spiel in Salzwedel

Auf der Salzwedeler Flora sahen die Zuschauer in der Anfangsphase eine temporeiche Partie mit guten Ansätzen auf beiden Seiten. Den ersten Hochkaräter verbuchten die Biesestädter. In der vierten Minute brachte Marius Melms einen Freistoß flach in die Box, wo Hendrik Romahn völlig unbedrängt vergab (drüber). Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 13. Minute, ehe die Gastgeber erstmals richtig gefährlich wurden. Der Schuss von Marcel Peters rollte knapp am Kasten von Marc Brehmer vorbei.

Mit längerer Spieldauer schienen sich die Salzwedeler nun einen optischen Vorteil zu verschaffen, woraus natürlich auch weitere Torchancen resultierten. Nachdem Hannes Schreiber (19./vorbei) und Kevin Gebert aus der Distanz (22./vorbei) gute Gelegenheiten ausließen, schlug der OFC eiskalt zu. In der 26. Minute wollte Salzwedels Gregor Roth zurück zu seinem Schlussmann Dennis Röhl köpfen. Der Ball geriet aber viel zu kurz, so dass Romahn zuerst am Ball war und locker einschob - 0:1.

Schnelles 2:0 des Osterburger FC

Nur zwei Zeigerumdrehungen später der nächste Nackenschlag für die Jeetzestädter. Die Platzherren schenkten den Ball unnötig auf der rechten Seite her und luden die Gäste zum Kontern ein. Am Ende setzte Julian Seehausen zur Rettungsaktion gegen Melms an, beförderte das Leder dabei aber unglücklich ins eigene Netz - 0:2. Doch geschockt waren die 09er davon nur bedingt. Zwar verflachte die Partie fortan, doch zu Chancen kam die Eintracht dennoch. Peters (30./knapp drüber) und Sebastian Heuer (36./knapp vorbei) ließen beste Gelegenheiten zum Anschluss aus.

In den zweiten 45 Minuten hatte sich die Elf von Burghardt Schulze noch mal viel vorgenommen und zeigte fortan ein zielstrebigeres Gesicht. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff wurde Sebastian Heuer im 16er unsanft von Uwe Schmidt gefoult und es gab Strafstoß. Diesen verwandelte Peters sicher zum 1:2-Anschluss. Salzwedel witterte nun Morgenluft und hielt den Druck weiter hoch. Den Ostaltmärkern fiel in dieser Phase nicht viel ein, die sich nun mehr und mehr in die Defensive gedrängt sahen.

Eigentor des Osterburger FC

In der 62. Minute spielte erneut Osterburgs Uwe Schmidt die Hauptrolle. Nach einer Ecke von Stefan Heuer herrschte kurze Verwirrung im Strafraum der Osterburger. Am Ende war es Schmidt, der den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 2:2-Ausgleich beförderte.

In der Schlussphase war die Partie völlig offen. Vor allem Salzwedel riskierte weiterhin viel, spielte hinten fast Mann gegen Mann und wollte unbedingt den Siegtreffer. Auf der anderen Seite entstanden dadurch natürlich Räume zum Kontern für die Gäste. Am Ende gelang aber keiner Mannschaft mehr der goldene Treffer, weshalb die Partie mit einem gerechten Unentschieden endete.

Torfolge: 0:1 Hendrik Romahn (26.), 0:2 Julian Seehausen (28./Eigentor), 1:2 Marcel Peters (49./Foulelfmeter), 2:2 Uwe Schmidt (62./Eigentor).

Schiedsrichter: Steffen Wozny.

Zuschauer: 157.

SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Roth, Gebert, St. Heuer (83./Müller), Peters, Se. Heuer, Gille (55./Liestmann), Schreiber, Biermann (75./Michael), Liebrecht.

Osterburger FC: Brehmer - Franz, Thiedke (76./Muhl), Holtmann, Gernecke, Müller, Schmidt (72./Fleck), Kautz, Romahn, Wolligandt, Melms (62./Schlemmer).