Gardelegen l Bei der Zweitvertretung des SSV 80 Gardelegen setzte sich der Tabellenzweite der Fußball-Landesklasse, Staffel I, am Ende standesgemäß mit 5:1 (2:0) durch und kann insgesamt auf einen sehr ordentlichen Test zurückblicken.

Auf dem Trainingsplatz der Gardelegener Rieselwiese agierten beide Mannschaften in der ersten halben Stunde insgesamt auf Augenhöhe. Sicherlich verbuchten die klar favorisierten Gäste aus Salzwedel deutlich mehr Ballbesitz, fanden zunächst jedoch kaum Lücken im Abwehrverbund der 80er. Die Platzherren standen tief, verschoben – solange die Kräfte da waren – sehr gut und versuchten nach Ballgewinnen immer wieder den pfeilschnellen Simon Bache in Szene zu setzen.

Stefan Heuer sorgt für Eintracht-Führung

Gegen Ende des ersten Abschnitts nahm der Druck der Jeetzestädter dann zu. Nachdem Gregor Roth in der 28. Minute noch völlig freistehend scheiterte (28./gehalten), machte es Stefan Heuer in der 31. Minute besser und schob nach Vorlage von Roth locker ein - 0:1. Nur drei Zeigerumdrehungen später durfte sich dann auch Roth erstmals in die Torschützenliste eintragen. Der Salzwedeler eroberte das Leder gegen Steven Werner, dribbelte in die Box und schlenzte den Ball anschließend aus kurzer Distanz ins lange Eck - 0:2. Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 37. Minute, ehe die SSV-Reserve erstmals auf den Kasten von Dennis Röhl schoss. Allerdings war der Distanzschuss von Christian Krziwanie leichte Beute für Röhl.

Eintracht dominiert das Spielgeschehen

In den zweiten 45 Minuten veränderte sich relativ wenig am Spielverlauf. Salzwedel hatte weiterhin mehr vom Spiel und hätte durch Hannes Schreiber (48./Latte) früh erhöhen können. Etwas aus dem Nichts dann das 1:2. In der 56. Minute bekam Simon Bache den Ball in der eigenen Hälfte zugespielt. Dieser setzte in gewohnter Weise zum Solo an und ließ im Sprintduell gleich mehrere Salzwedeler stehen. Am Ende hatte dieser keine Mühe, den Ball über die Linie zu bringen. Doch mehr kam in der Folge nicht von den Gastgebern. In der Schlussphase sorgten zweimal Roth und Melvin Michael für den standesgemäßen 5:1-Erfolg der Eintracht.

SSV-Coach nicht unzufrieden

Trainer Oliver Pabst (SSV 80 Gardelegen II) zeigte sich trotz der klaren Niederlage nicht unzufrieden: „In der ersten halben Stunde haben wir es gut gemacht und gezeigt, dass wir mithalten können. Danach haben wir abgebaut. Die Bewegung gegen den Ball war einfach zu schwach und dann wird es halt schwer gegen eine höherklassige Mannschaft. Wir haben heute einiges ausprobiert und natürlich gesehen, dass noch nicht alles klappt. Wir haben jetzt noch zwei bis drei Wochen Zeit, um gewisse Dinge zu optimieren.“

Sein Gegenüber Helge Kietzke (SV Eintracht Salzwedel 09 I) sagte: „Ich bin zufrieden mit diesem Test. Wir haben gesehen, dass wir noch an so manchen Stellschrauben wie unserer Chancenverwertung oder der defensiven Disziplin drehen müssen. Gut war, dass wir das Tempo über die gesamten 90 Minuten hochgehalten haben.“

Statistik

Torfolge: 0:1 Stefan Heuer (31.), 0:2 Gregor Roth (34.), 1:2 Simon Bache (56.), 1:3, 1:4 Gregor Roth (65., 67.), 1:5 Melvin Michael (89.).

Statistik

Schiedsrichter: Matthias Pagen.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

SSV 80 Gardelegen II: Siegel - Pietsch (56./Riewe), Preuß, Werner (46./Giesecke), Zausch (44./Schwerthelm), Futh (46./Zunker), Bache, Krziwanie, Hille (46./Fehse), Prehm (36./Schneidereit), Schadow.

SV Eintracht Salzwedel 09 I: Röhl - Seehausen, Pietscher, Roth, Gebert, Heuer, Schreiber, Gille, Wulff, Müller (26./Michael), Plewe.