Salzwedel/Krevese l Neben zwölf weiteren Kreismeistern nahmen zudem die Vertreter des KFV Altmark West - SV Eintracht Salzwedel - und des KFV Altmark Ost - Kreveser SV - teil. Diese 14 Mannschaften machten den Landesmeister Sachsen-Anhalts unter sich aus. Während die Salzwedeler Eintracht am Ende auf einem starken dritten Rang landete, musste der KSV mit Position zwölf vorlieb nehmen. Landesmeister wurde am Ende der VfB Sangerhausen, der auf zwölf Punkte in der Endabrechnung kam.

Modus nach Hammes

Gespielt wurde in Schönebeck nach dem Hammes-System. Bedeutet: Im Vorfeld stand nur der erste Spieltag fest. Die weiteren vier Runden ergaben sich aus den jeweiligen Tabellen nach den einzelnen Spielrunden.

In der ersten Partie verlief es für die beide altmärkischen Vertretungen sehr unterschiedlich. Während die Jeetzestädter aus Salzwedel lange gegen den VfB IMO Merseburg führten, am Ende aber doch noch den Ausgleich hinnehmen mussten, starteten die jungen Kicker aus Krevese mit einer 0:1-Pleite gegen den VfB Gräfenhainichen.

Bilder

In der zweiten Partie lief es ähnlich. Die 09er erspielten sich gegen den SV Staßfurt Chancen en masse, brachten das Leder aber nicht über die Linie. Am Ende hieß es deshalb nur 0:0. Die Kreveser mussten sich indes der SG Freyburg/Bad Kösen mit 0:1 geschlagen geben und starteten folglich mit zwei Niederlagen.

Eintracht verspielt Führung

In der dritten Partie fuhr dann auch der KSV den ersten Punktgewinn ein. Durch das 0:0-Remis gegen Staßfurt setzten die Niemeyer-Schützlinge ein kleines Ausrufezeichen. Die Eintracht aus Salzwedel verspielte indes zum dritten Mal den ersten Sieg. Gegen den SV Germania Roßlau führten die Brandt-Schützlinge bereits mit 2:0, mussten sich am Ende aber dennoch mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Im vierten Anlauf sollte es aus Salzwedeler Sicht dann aber doch klappen. Während Krevese eine 0:3-Packung gegen den SV Union Heyrothsberge kassierte, fuhren die Westaltmärker einen verdienten 2:0-Sieg über Germania Wernigerode ein.

In der fünften und damit letzten Spielrunde hatten beide Mannschaften viel Grund zum Jubel. Während die Ostaltmärker aus Krevese beim 2:1-Sieg über Wernigerode zeigten, warum sie an der Landesmeisterschaft teilnehmen und am Ende Zwölfter wurden, fuhr die Eintracht einen knappen 1:0-Sieg gegen den durchaus sehr spielstarken VfL Halle 96 ein und kletterte durch diesen Sieg auf den Bronzerang.

Am Ende konnten beide Mannschaften den Platz erhobenen Hauptes verlassen. Dieses Turnier war sicher eine Erfahrung, welche Kinder in diesem Alter auch prägen kann. Schließlich bekommt man nicht jedes Wochenende die Chance, sich mit den besten Mannschaften der jeweiligen Altersstufe zu messen.

Brandt zufrieden aber mit Potenzial

Jürgen Brandt (Trainer von Salzwedel): „Also ich fand das Turnier und vor allem den Modus super. Wir hatten ein bisschen Pech, dass wir mit drei Unentschieden gestartet sind und damit eigentlich schon raus aus dem Rennen waren. Am Ende wäre mehr möglich gewesen, weil man vor allem gegen die etwas schwächeren Mannschaften viel liegen gelassen hat. Dennoch bin ich nicht unzufrieden.“

Björn Niemeyer (Trainer von Krevese): „Wir hatten zu Beginn sehr viel Respekt. Dennoch haben wir uns insgesamt sehr ordentlich präsentiert. Es war eine neue und schöne Erfahrung für die Kinder.“

Statistik

Runde 1:

VfB IMO Merseburg - SV Eintracht Salzwedel 1:1, Kreveser SV - VfB Gräfenhainichen 0:1

Runde 2:

SV Eintracht Salzwedel - SV 09 Staßfurt 0:0 SG Freyburg/Bad Kösen - Kreveser SV 1:0

Runde 3:

SV 09 Staßfurt - Kreveser SV 0:0, SV Germania Roßlau - SV Eintracht Salzwedel 2:2

Runde 4:

G. Wernigerode - SV Eintracht Salzwedel 0:2 Kreveser SV - SV Union Heyrothsberge 0:3

Runde 5:

SV Eintracht Salzwedel - VfL Halle U10 1:0 Germania Wernigerode - Kreveser SV 1:2

Gesamttabelle

1. VfB 1906 Sangerhausen 6:2 / 12

2. VfB Ottersleben 6:1 / 11

3. SV Eintracht Salzwedel 6:3 / 9

4. SV 09 Staßfurt 4:1 / 9

5. VfL Halle 96 U10 4:3 / 9

6. VfB IMO Merseburg 4:3 / 8

7. SG Freyburg/Bad Kösen 2:2 / 8

8. SG Rot-Weiß Thalheim 3:3 / 7

9. SV Union Heyrothsberge 5:4 / 6

10. VfB Gräfenhainichen 1:4 / 4

11. SV Germania 08 Roßlau 3:7 / 4

12. Kreveser SV 2:6 / 4

13. Germania Wernigerode 3:6 / 3

14. Oscherslebener SC 2:6 / 3

SV Eintracht Salzwedel 09: Bock - Loock, Krüger, Schellenberg, Reum, Weißbach, Horn, Krietsch, Riethmüller, Brandt, Wöhler, Lemke.

Kreveser SV: Schmidt - Hoffmann, Krause, Böhme, Riemann, Niemeyer, Hanisch, Zatschler, Ziegler, Maurer.