Salzwedel l Der SV Eintracht Salzwedel 09 krönte eine ganz starke Hinrunde. Im letzten Pflichtspiel des Jahres 2018 setzte sich die Mannschaft von Helge Kietzke verdient mit 1:0 (1:0) gegen den FSV Saxonia Tangermünde durch. Durch diesen Dreier feiern die Jeetzestädter als Zweiter der Fußball-Landesklasse, Staffel I, Weihnachten und bleiben weiterhin vier Punkte hinter dem Ligaprimus FSV Heide Letzlingen, während die Kaiserstädter den Anschluss an die Spitze erst einmal verlieren.

Spiel auf Augenhöhe

In der Anfangsphase begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, legten ein hohes Tempo an den Tag, neutralisierten sich insgesamt aber. Folglich resultierte der erste Torschuss auch aus einem individuellen Fehler, der direkt mit dem Gegentor bestraft wurde. Salzwedels Stefan Heuer ließ den FSV-Spielführer Daniel Groß ganz schlecht aussehen, marschierte alleine auf das Tor von Dave Kuß zu und schob überlegt zur frühen 1:0-Führung ein.

In der Folge verbuchte die Eintracht optische Feldvorteile und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen, traf im letzten Drittel aber zumeist die falsche Entscheidung. Folglich ließen Torraumszenen im weiteren Verlauf auf sich warten. Das sollte sich allerdings ab der 30. Minute ändern. Zunächst setzten die Gäste aus Tangermünde die ersten Ausrufezeichen. Erst war der SVE-Schlussmann Dennis Röhl nach einer Ecke von Franz Döhmann zur Stelle und vier Zeigerumdrehungen später hielt Röhl die Salzwedeler Führung mit einer Glanzparade gegen Groß fest.

Mit der Führung in die Pause

Doch auch die Platzherren waren weiter gut im Spiel und hätten ihrerseits ebenfalls treffen müssen. Weil aber Pascal Kreitz (36./vorbei) und Hannes Pietscher mit seinem schwächeren rechten Fuß glücklos blieben, ging es mit der Salzwedeler 1:0-Führung in die warmen Kabinen.

Im zweiten Durchgang erwischten zunächst die 09er den besseren Start und verbuchten durch Kreitz (48./knapp vorbei) und Heuer (50./vorbei) die ersten beiden Halbchancen. Fortan wurde das Spiel aber offener. Die Salzwedeler standen zwar weiter gut, kamen in der Offensive aber nicht mehr in die Pressingsituationen. So ergaben sich natürlich auch Räume für die Saxonen, welche bis zum Abpfiff aber ungenutzt blieben.

Konterchancen bleiben liegen

Auf der anderen Seite hätten die Gastgeber viel früher für die Entscheidung sorgen müssen. Weil aber Heuer (76./drüber) und Gregor Roth (83./stark gehalten) die beiden Konterchancen nicht veredeln konnten, blieb es bis zum Ende ein spannendes Spiel. Am Ende feierte die Salzwedeler Eintracht einen verdienten Heimsieg, wobei noch ein oder zwei Tore mehr möglich gewesen wären.

Tor: 1:0 Stefan Heuer (10.).

Schiedsrichter: Christoph Blasig.

SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Pietscher (78./Zipperling), Roth (86./Müller), Liestmann, Gebert, Heuer, Kreitz (68./Nowak), Schreiber, Gille, Beck.

FSV Saxonia Tangermünde: Kuß - Klitzing, Döhmann, Wabbel, Haddaja (60./Kämpfer), Bäther, Wehrmann, Künnemann, Lenz (84./Bleis), Groß, Korte.