Gardelegen l Mittlerweile sind die Kicker-Teams vom Rasen unters Hallendach gewechselt und jagen dort dem runden Leder hinterher. Und jeder Hallenfußball-Fan der Region weiß: Winterzeit ist auch Soccercup-Zeit.

Und genau so ist es auch diesmal wieder. Die mittlerweile 16. Auflage des sehr beliebten Indoor-Fußball-Highlights des SSV 80 Gardelegen findet diesmal am Sonnabend, 28. Dezember 2019 (ab 17.30 Uhr), statt.

500 Euro Preisgeld

Das Turnier selbst ist eines der höchstdotiertesten - dem Sieger winken immerhin 500 Euro - und hochkarätigsten Hallenkick-Veranstaltungen der Region und erfreut sich stets großer Beliebtheit. Allein die Rundum-Bande und das traditionelle Penalty-Schießen nach einem Remis sorgen für Spannung, Abwechslung und jede Menge Spaß.

Und sämtliche Vorbereitungen wurden bereits getroffen. In nunmehr schon mehreren Sitzungen wurden die vorbereitenden Maßnahmen beim SSV 80 abgeschlossen, um den acht teilnehmenden Mannschaften und den Zuschauern beste Bedingungen und einen tollen Fußballabend zu bieten.

Vorrunden-Auslosung durch Bürgermeisterin

Das Teilnehmerfeld steht ebenfalls bereits fest. Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Schumacher fungierte kürzlich im Rathaus als „Losfee“ und hat die Gruppenauslosung vorgenommen.

In Gruppe A wurden dann neben dem Gastgeber SSV 80 noch der SV Eintracht Salzwedel 09, der SV Liesten 22 und Verbandsligist Haldensleber SC gelöst. Die Gruppe B komplettieren dann neben dem 1. FC Lok Stendal der TuS Bismark, die BSG Chemie Leipzig (U23) und der FSV Saxonia Tangermünde.

Lok Stendal im engen Favoritenkreis

Ein ganz heißer Favorit auf den Sieg ist natürlich - wie in jedem Jahr - Oberligist und Vorjahresfinalist 1. FC Lok Stendal. Die Mannen um Coach Jörn Schulz gehören schon zu den Stammgästen in Gardelegen und spielten mit ihren Teams schon immer eine hervorragende Rolle. Auch darf der Verbandsligist Haldensleber SC mit dem Keeper Florian Switala zwischen den Pfosten im Kader nicht fehlen. Auch der Mannschaft aus der Börde darf einiges zugetraut werden. Mit dem TuS Schwarz-Weiß Bismark und dem Gastgeber SSV 80 Gardelegen geben auch zwei Landesligisten ihre Visitenkarten ab. Der Gastgeber ist dabei auch Titelverteidiger und damit das gejagte Team.

Ebenfalls begrüßen die SSV-Verantwortlichen wieder die U23 die BSG Chemie Leipzig in der Altmark. Die Leipziger überraschten vor drei Jahren als Turnierneuling und holten auf Anhieb Platz drei. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von den Landesklasseteams des SV Liesten 22, SV Eintracht Salzwedel 09 und FSV Saxonia Tangermünde.

Vorverkauf lief auf Hochtouren

Der Vorverkauf der begehrten Tickets - die Veranstaltung ist seit Jahren immer ausverkauft - lief vor den Weihnachtsfeiertagen auf Hochtouren. Die Fans konnten sich die Tickets in der Buchhandlung Albrecht (Das gute Buch) in Gardelegen und bei der Firma Hotz Automobile GmbH Gardelegen im Gewerbegebiet zu günstigeren Konditionen besorgen. Einige Restkarten für das Hallen-Highlight gibt es aber noch an der Abendkasse.

Gekickt wird in der Vorrunde mit einer Spielzeit von einmal 12 Minuten. Sollte es nach regulärer Spielzeit remis stehen, so folgt ein Penaltyschießen um einen Zusatzpunkt für die Tabelle. Dabei treten drei Schützen jedes Teams an. Diese Verfahrensweise sorgte schon das eine oder andere Mal für eine Halbfinalteilnahme in letzter Sekunde. Zudem steigt natürlich die Anzahl der Turniertore und auch die Spannung für die Zuschauer in der Willi-Friedrichs-Halle.

Derby zum Auftakt

Und gleich das Auftaktspiel hat es in sich, denn dabei empfängt Gastgeber und frischgebackener Hallen-Supercupsieger SSV 80 Gardelegen den SV Eintracht Salzwedel 09. Die Kietzke-Elf galt im vergangenen Jahr - und wohl auch diesmal - zu den besten Hallenteams der Region und wollen auch im Kampf um den Soccercup-Titel ein Wörtchen mitreden.

Zuvor jedoch kicken traditionell die G-Junioren des Vereins in einem kleinen Werbespiel gegeneinander und präsentieren der großen Kulisse ihr ganzes Können.