Salzwedel l Während die Talfahrt des SV Eintracht Salzwedel 09 weitergeht, hat der positive Trend des FSV Heide Letzlingen weiter bestand.

Dritter Auswärtssieg für Letzlingen

Die von Dieter Förster betreute Mannschaft aus Letzlingen gewann völlig verdient mit 3:0 (0:0) auf der Salzwedeler Flora und und fuhr damit den dritten Auswärtssieg in Folge ein, rangiert aber vorerst weiterhin nur auf dem zehnten Rang der Fußball-Landesklasse, Staffel 1. Für die Mannschaft von Burghardt Schulze geht der Blick indes weiter nach unten.

Sowohl die Eintracht als auch der wiedererstarkte Landesliga-Absteiger aus Letzlingen standen in der Defensive zunächst sehr kompakt. Obwohl das Duell dementsprechend kaum Strafraumszenen bot, war es dennoch kein schlechtes Spiel.

Hoher Einsatz und Tempo

Beide Teams agierten aber mit hohem Einsatz und Tempo, was allerdings zur Folge hatte, dass die Technik und die Passspielquote jeweils darunter litt. Während die Jeetzestädter im ersten Durchgang nur einmal durch einen Freistoß von Pascal Kreitz (28.) gefährlich wurden, verbuchten auch die Heide-Kicker nur eine gute Chance. Allerdings brachte Günter Ahlfeld nach feiner Einzelaktion zu wenig Druck auf den Ball (39.).

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie enorm. Während den Kreisstädtern im Offensivspiel so gut wie nichts einfiel, agierte der FSV einfach cleverer. Die Heide-Kicker standen in der Defensive weiter sehr gut, blieben mit längerer Spieldauer weiter ruhig und lauerten auf Salzwedeler Fehler.

Heide Letzlingen geht in Front

Und genau diesen Gefallen taten die SVE-Kicker den Gästen auch. Nach schnellem Ballgewinn spielte Kay Knackmuß aus der Drehung einen Traumpass in Richtung Fabian Schlamann, der das Leder gekonnt ins lange Eck zum 1:0 für den FSV Heide Letzlingen vollendete (70.).

Der Salzwedeler Trainer Burghardt Schulze versuchte von Außen durch viele Ansagen und Gestiken Einfluss auf das Spiel zu nehmen, blieb allerdings erfolglos.

Entscheidung kurz vor Schluss

Fünf Minuten vor Ultimo dann parktisch die Entscheidung. Nach Foul an Palutke zeigte der junge Unparteiische Niclas Dirk zu Recht auf den Punkt. Den folgenden Strafstoß von Schlamann konnte Röhl zwar zunächst parieren, allerdings war der Nachschuss dann drin - 2:0.

Die Platzherren waren nun völlig am Boden und fingen sich sogar noch das 0:3 ein. Christian Wernecke nahm das Leder in der Box direkt und markierte den Endstand.

Verdienter Sieg

Während Dieter Förster nach Spielende von einem verdienten Sieg sprach, weil seine Mannschaft „während des gesamten Spiels keine Torchance zugelassen ha“t und im zweiten Abschnitt die bessere Leistung bot, war Burghardt Schulze komplett bedient und wurde dementsprechend deutlich:

„Es stimmte heute eigentlich gar nichts, weder spielerisch, läuferisch oder von der Einstellung her. Viel schlechter als heute geht es eigentlich nicht mehr. Deshalb hoffe ich, dass es ab nächster Woche wieder aufwärts geht. Allerdings müssen dafür alle Spieler im Training eine Reaktion zeigen“.

Torfolge: 0:1, 0:2 Fabian Schlamann (70., 85.), 0:3 Christian Wernecke (90.).

Besondere Vorkommnisse: Fabian verschießt einen Foulelfmeter (85./FSV Heide Letzlingen).

SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Pietscher, Roth, Liestmann, Heuer, Peters, Kreitz (88./Plewe), Biermann, Liebrecht (75./Zipperling), Müller (46./Krüger).

FSV Heide Letzlingen: Lenz - Mertens, Oelze, Benecke, Schmidt, Wernecke, Ahlfeld, Schlamann, Grabau, Knackmuß, Palutke.