Oebisfelde l Die 27. Sportwoche des 1. FC Oebisfelde ist Geschichte. Dabei lieferten sich die teilnehmenden Mannschaften trotz der heißen Temperaturen teilweise ansehnliche Begegnungen. „Die Fans sahen wahre Hitzeschlachten auf unserem traditionsreichen Gehege. Aber alle weiblichen und männlichen Akteure hielten sich wacker“, lobte Sportwochen-Chef Matthias Polep, zugleich Vorsitzender des FCO.

Nur wenige Fans

Apropos Fans: Die waren zur 27. Auflage diesmal nicht so zahlreich erschienen wie in den vergangenen Jahren. „Diesbezüglich mussten wir sicherlich der Hitze und wohl auch noch der Urlaubs- und Ferienzeit Tribut zollen“, schätzte Matthias Polep ein.

Trotz dieser Umstände waren einige Turniere - konkret die der A-, D- und E-Junioren - gut besetzt. Ein wenig Pech hatten dabei am Freitag die A-Junioren des VfB Klötze. Die als Mitfavorit angereiste Mannschaft von Trainer Henry Mühl setzte sich in der Vorrunde in der Staffel I vor dem SSV Vorsfelde, der JSG Mitte 2013 und den punktlosen Oebisfeldern an die Spitze und traf im anschließenden Halbfinale auf die JSG Hehlingen/Nordsteimke/Barnstorf.

Bilder

VfB Klötze setzt sich durch

Nach der regulären Spielzeit stand es in diesem Duell 0:0. Die Entscheidung musste vom Elfmeterpunkt fallen - mit dem besseren Ende für die Klötzer. Sie setzten sich mit 3:2 durch und standen im Endspiel.

Im finalen Spiel wartete der USI Lupo Martini Wolfsburg auf den VfB. Am Ende reichte es für die Altmärker nicht. Sie spielten zwar den besseren Ball, doch der wollte nicht über die Torlinie der VW-Städter. Auf der Gegenseite gelang das den „Martinis“ einmal. Das reichte zum Turniererfolg.

1. FC Oebisfelde spielt keine Rolle

Der FCO spielte beim Turnier der A-Junioren wie erwähnt keine Rolle, verlor auch die Partie um Platz sieben gegen die B-Jugend des Haldensleber SC mit 0:2.

Bei den Turnieren der D- und E-Junioren waren nach Abpfiff der letzten Begegnungen die Fronten hingegen klar abgesteckt. Denn die Sieger, die D-Jungen des Haldensleber SC sowie die E-Truppe des FCO, hatten sich keine Blöße gegeben. Beide Mannschaften holten sich ohne Punktverlust die Siegpokale.

Haldensleber SC gewinnt Trikots

Für die Haldenslebener sowie den 1. FC Lok Stendal und den USI Lupo Martini Wolfsburg, die beiden Teams machten bei den D-Junioren das Podest komplett, gab es übrigens noch attraktive Preise. Denn ausgespielt wurde der Globus-Cup. So gewann der HSC nicht nur den Cup, sondern auch neue Spielkleidung im Wert von mehreren hundert Euro. Die Nachwuchskicker aus Stendal und Wolfsburg erhielten qualitativ hochwertige Trainings- und Spielbälle.