Jävenitz l Die Gastgeber unterlagen nämlich in einem wahren Torspektakel mit 3:16 (0:10). Allerdings relativiert sich diese Niederlage mit einem Blick auf den Kader der Platzherren. Hier fehlten mit Lukas Peters, Henning Krüger und Amar Shakir gleich drei wichtige Akteure, weil sie Verpflichtungen in den Männermannschaften nachkommen mussten.

Ebenfalls passen musste auch Kapitän Justin Haring, der wegen einer Zahn-OP unfreiwillig pausieren musste. Dennoch brachten die Jävenitzer und Klosteraner elf Spieler auf das Feld, die natürlich hoffnungslos unterlegen waren.

Die Gäste aus Tangermünde dagegen hatten kein Mitleid und sorgten mit diesem hohen Kantersieg für eine weitere Aufbesserung ihrers Torverhältnisses, ließen aber in der zweiten Hälfte - es stand bereits ein 10:0 auf der Anzeigetafel - die Zügel etwas schleifen.

Klitzing eröffnet das Torfestival

Dennoch drängten sie von Beginn an auf die Tempotube und erzielten auch die nötigen Treffer. Während erste Versuche von Pumptow oder auch Müller noch nicht saßen, eröffnete Abwehrspieler Klitzing (10.) aus der Distanz den Torreigen.

Ab der 20. Minute ging es Schlag auf Schlag. Die Gastgeber hatten indes mehr damit zu tun, Bälle aus dem Netz zu holen und sie wieder auf den Mittelpunkt zu legen. Dreimal Pumptow, dreimal Müller, Gladis, Künnemann und nochmal Klitzing sorgten für das 10:0 nach 45 Minuten.

Petrov gelingt Ehrentreffer

In der Halbzeitpause waren auf Seiten der Jävenitzer Bank vom Trainerteam um Michael Busse und Udo Spengler Durchhalteparolen zu vernehmen. Diese allerdings verfehlten ihre Wirkung nicht. Nach knapp einer Stunde belohnten sich die Gastgeber nämlich mit dem Ehrentreffer durch Franz Petrov zum zwischenzeitlichen 1:10 (58.).

Zwar erhöhten die Gäste danach durch Pumptow und Klitzing (65., 66.) auf 12:1, doch die Jävenitzer spielten nun munter mit - mit Erfolg. In Minute 70 war Jonas Hartmann nämlich mit dem 2:12 zur Stelle.

Danach ging es im Zweit-Tore-Rhythmus weiter. Die Tangermünder machten aus dem 12:2 ein 14:2, und wieder legten die Platzherren einen Treffer zum 3:14 (81.) nach. Diesmal hatte der baumlange Simon Rummel Erfolg.

Doch noch war nicht Schluss auf dem gut gepflegten Jävenitzer Rasen. Zwei Pfeile hatten die SG-Kicker noch im Köcher. Den einen verwertete Lange zum 15:3 (83.) und den letzten Klitzing (84.) zum 16:3-Endstand in einer doch sehr einseitigen Partie.

Statistik

Torfolge: 0:1 Alexander Klitzing (10.), 0:2 Julius Gladis (20.), 0:3 Alex Pumptow (24.), 0:4, 0:5 Lucas Maximilian Müller (28., 33.), 0:6 Tom Künnemann (38.), 0:7 Lucas Maximilian Müller (40.), 0:8 Alexander Klitzing (42.), 0:9, 0:10 Alec Pumptow (43., 44.), 1:10 Franz Petrov (58.), 1:11 Alec Pumptow (65.), 1:12 Alexander Klitzing (66.), 2:12 Jonas Hartmann (70.), 2:13 Moritz Lange (71.), 2:14 Etienne Elling (79), 3:14 Simon Rummel (81.), 3:15 Moritz Lange (83.), 3:16 Alexander Klitzing (84.).