Bregenstedt l  Der Schuh drückte in Bregenstedt vornehmlich in der Offensive. Der Orkan Sabine machte auch vor dem Test des MTV Beetzendorf keinen Halt. Die Schützlinge von MTV-Trainer Michael Banse hätten sich kaum schwierigere Bedingungen für ein Fußballspiel aussuchen können. Bei stürmigem Wind und einem Sportplatz, der eher einem Kartoffelacker, als einem Rasen glich, absolvierte der Landesklassevertreter aus der Altmark dennoch das Testspiel, das 1:3 verloren ging.

Offensichtlich wurde dabei die Abschlussschwäche des MTV Beetzendorf, der sich für seinen mutigen Einsatz im Spiel nach vorne nur mit einem Treffer belohnte. Tino Fricke (85.) brachte den Ball per Direktabnahme nach Freistoß von Nico Schulz im Gehäuse unter. Der Gastgeber indes erspielte sich nur wenige Möglichkeiten. Diese nutzte Grün-Weiß aber eiskalt aus. Marc Pfeiffer (40.), Felix Wolter (54.) und Max Krellwitz (71.) sorgten für die Tore des TSV, die sich die Gäste mit individuellen Fehlern beinahe selbst ins Netz legten.

Co-Trainer Thomas Werneke erklärte das Ergebnis in diesem Spiel für zweitrangig, empfand die Niederlage aber für ungerechtfertigt hoch: „Wenn man gesehen hat, welche Chancen wir hatten, dann ist das echt bitter. Dennoch sind wir nicht unzufrieden mit dem Spiel. Wir wollten vorrangig testen, wie unser Spiel mit zwei Stürmern funktioniert. Diese Idee hatten wir schon länger. Ansonsten war es wichtig, wieder in Bewegung zu kommen.“

Statistik

Beetzendorf: Thiel-Glaue, Seifert, Langenbeck, Peters (46. Spychalski), Wotabeck (46. S. Fricke), Sobolowski, Schulz, T.Fricke , Diekmann, Panhey.