Warnau/Niegripp l Für das am Sonnabend angesetzte Qualifikationsspiel im Landespokal beim SSV Havelwinkel Warnau formulierte Niegripps Trainer Sandro Becker die Zielsetzung vorsichtig:

„Unser Fokus liegt nicht auf dem Landespokal, auch wegen der schwierigen Vorbereitung. Dennoch wären wir nicht traurig, wenn es nicht unser einziges Spiel im Wettbewerb bleibt.“ Dass dies kein leichtes Unterfangen wird, zeigt auch ein Blick auf die Personalsituation der Blau-Weißen.

SSV schießt sich in Form

Erneut werden zahlreiche Spieler der ersten Mannschaft fehlen, sodass die Reserve aus der Kreisoberliga aushelfen muss. Unterdessen schoss sich Warnau am Freitag gegen Kreisligist FC Rot-Weiß Nennhausen warm – Endstand 13:1. Doch auch angesichts der Torgefahr des Gegners wird Becker nicht bange.

„Wir fahren nicht über eine Stunde zu einem Auswärtsspiel, um uns dann abschießen zu lassen. Mit einigen Leistungsträgern sollten wir trotz der zu erwartenden Ausfälle konkurrenzfähig sein“, so Becker. Dazu müssen die Spieler, die heute auf dem Rasen stehen werden, ähnlichen Einsatz zeigen wie im Training. „Es ist immer schwer, das im Training einstudierte im Ernstfall auch auf den Platz zu bringen, aber wenn den Männern das gelingt, werden wir ein ebenbürtiger Gegner sein“, meinte Becker zuversichtlich.