Salzwedel l Zwar sahen die Zuschauer über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Dennoch waren es am Ende die Salzwedeler, die dem Dreier näher waren und dabei sogar noch einen Foulelfmeter vergaben. Am Ende hilft dieser Punkt keiner Mannschaft so richtig weiter. Beide Teams bleiben mit neun Saisonzählern im Mittelfeld der Tabelle kleben.

Vor nur 34 Zuschauern kamen die Gäste aus Klötze etwas besser ins Spiel. Spielerisch schenkten sich zwar beide Mannschaften nicht viel, allerdings verbuchten die 07er die Chancen. Nachdem erst Jonathan Fieker (2./gehalten) und anschließend Philipp Homeier (16./knapp vorbei) vergaben, machte es der letztgenannte Youngster zwei Zeigerumdrehungen später besser und nahm das Salzwedeler Geschenk an.

Homeier trifft zur Führung

Homeier wurde steil geschickt, kam zunächst aber nicht an den Ball. Salzwedels Schlussmann Christian Oesterling war schnell draußen, verpasste es allerdings, das Leder aus der Gefahrenzone zu schlagen. Anschließend gewann Homeier das Laufduell gegen Florian Manthey und vollendete zur bis hierhin verdienten 1:0-Führung.

Nach der Führung zogen sich die Purnitzstädter etwas zurück und überließen den Platzherren nun weite Teile der Feldes. So ließ auch die erste Salzwedeler Großchance nicht lange auf sich warten. Hannes Buchmeyer zog in der 26. Minute aus der zweiten Reihe ab und verfehlte mit seinem Schuss nur knapp das Lattenkreuz.

Wenige Sekunden später dann fast das 2:0 für die 07er. Aus dem Gewühl heraus kam erneut der A-Jugendliche Homeier zum Abschluss, allerdings konnte Oesterling dieses Mal mit einer starken Fußabwehr parieren.

Ausgleich vor der Pause

Trotz dieser Gelegenheit wurden nun aber vor allem die Jeetzestädter immer stärker. Nachdem Marten Rodigast nach starkem Zuspiel von Maximilian Müller scheiterte (28./gehalten), machte es Schulz neun Minuten vor dem Pausentee besser und vollendete zum verdienten Ausgleich. Eine Hereingabe von Marcel Block rutschte durch den gesamten 16er des VfB. Am zweiten Pfosten stand Schulz goldrichtig und traf mit seinem schwächeren rechten Fuß.

Die zweite Hälfte war zunächst ein Spiegelbild der ersten 45 Minuten. Klötze begann besser und ging nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff erneut in Führung. Die Gastgeber hatten die Situation eigentlich schon bereinigt. Dann machte allerdings Manthey den Ball noch einmal gefährlich. Homeier nutzte das zweite Geschenk eiskalt aus und traf aus der Drehung zum 2:1. Statt in der Folge aber weiter Druck zu machen, zogen sich die Gäste aus Klötze erneut zurück und überließen den 09ern den Ball.

Nur elf Minuten nach der Führung bekamen die Klötzer dann die Quittung für diese Passivität. Die Purnitzstädter bekamen eine Ecke nicht aus der Gefahrenzone geklärt. Im Rückraum legte sich Max Jonas Bruns den Ball zurecht und hämmerte das Leder anschließend in die Maschen.

In der Schlussphase des Spiels machte die Mannschaft von Roman Dölle weiter Druck. Es war den Salzwedelern anzumerken, dass sie mit dem Remis nicht wirklich zufrieden waren und dementsprechend viel investierten.

Weil aber beste Gelegenheiten wie durch Fabian Tödter per Kopf (74./vorbei), Rodigast mit seinem verschossenen Foulelfmeter (78./gehalten) und Manthey (88./vor der Linie von Michael Hartung geklärt) ausgelassen wurden, blieb es schlussendlich beim 2:2 Remis.

Ein Ergebnis, mit dem die Klötzer aufgrund der letzten halben Stunde sicher besser leben können.

Statistik

SV Eintracht Salzwedel 09 II: Oesterling - Müller, Stephan, Manthey, Netzband, Bruns, Rodigast, Makowka (70./Tödter), Buchmeyer, Block, Schulz.

VfB 07 Klötze: Voigt - Kensche (85./Wisswedel), Gase, Kleinecke (70./Wichmann), Hartung, Gose, Homeier, Fieker, Henke, Krüger, Sprycha.

Torfolge: 0:1 Philipp Homeier (18.), 1:1 Mario Schulz (36.), 1:2 Philipp Homeier (55.), 2:2 Max Jonas Bruns (66.).

Schiedsrichter: Nico Schmidt.

Besondere Vorkommnisse: Salzwedels Marten Rodigast verschießt einen Foulelfmeter (78./gehalten)

Zuschauer: 34.