Schwiesau l Neben dem Saisonfazit aus der vergangenen Regionalklasse-Spielzeit von Trainer Karsten Schulz wurden vor der Festivität mit Speis und Trank zwei Spielerinnen verabschiedet. Bei der Verabschiedung von Natalie Zernecke und Sarah Seipke flossen Tränen. Torjägerin Zernecke wechselt zu Ligakonkurrent Grün-Weiß Potzehne. Sarah Seipke fokussiert sich in Zukunft auf den Frauenhandball bei Nordligist VfB Klötze.

Verabschiedung und Auszeichnung

Natalie Zernecke wurde als beste Torschützin der Mannschaft mit einem Pokal und einem kleinen Präsent ausgezeichnet. Sie erzielte elf Tore in acht Ligaspielen in der Saison 2019/20.

Ausgezeichnet wurden auch die drei Spielerinnen mit den meisten Trainingsteilnahmen. Insgesamt wurden 61 Trainingseinheiten von Anfang Juli bis Ende März angesetzt. Platz eins ging an Sarah Pieper mit 52 von 61 Trainingseinheiten in der vergangenen Saison. Es folgen auf Platz zwei Marie-Lena Sensenschmidt mit 43 von 61 und auf Platz drei Kezhia Henke mit 41 von 61 Trainingseinheiten. Alle drei bekamen einen kleinen Pokal für ihre Leistungen.

Ein großes Dankeschön richteten Mannschaft und Trainer zudem an das Schreibbüro Wladarz. Das Unternehmen aus Klötze sponserte Trainingsbälle, Verbandtasche und Trikotkoffer, damit die Frauen in Zukunft gut ausgestattet sind. Bei der im Anschluss stattfindenden Feier, wurde bei Essen vom Grill und dem ein oder anderem Getränk gefeiert.