Gardelegen l Einen nicht unbedingt erwarteten Punktgewinn verzeichneten die A-Junioren des SSV 80 Gardelegen im Nachholspiel gegen die SG Tangermünde auf der heimischen Rieselwiese in der Fußball-Landesliga. Am Ende hieß es nach spannenden 90 Minuten leistungsgerecht 1:1 (1:0).

Rückschlag im Meisterkampf

In der aktuellen Tabelle musste die SG somit im Meisterschaftskampf Federn lassen, während der SSV 80 sich weiter mühsam in Richtung Tabellenmittelfeld bewegt.

Während die Elbestädter nunmehr auf 17 Punkte aus acht Spielen kommen, haben die Gardelegener deren neun gesammelt und zumindest zum breitgefächerten Mittelfeld aufgeschlossen.

Dennoch hatte Trainer Florian Scheinert wieder einige personelle Sorgen zu beklagen. Zumindest standen zahlreiche Akteure der spielfreien B-Jugend zur Verfügung, so dass der Kader mit immerhin drei Wechslern aufgefüllt wurde.

Das Spiel begann wie erwartet. Der SSV agierte mit seiner Fünferkette zunächst eher defensiv und wartete auf Umschaltmomente. Einen davon nutzten die Gastgeber gleich für die zur frühen Führung.

Konter bringt Führung

Es waren gerade einmal sechs Minuten gespielt, als Can Fabian Isik allein auf SG-Keeper Lindner zuläuft. Dabei schloss er den Konter mit einem schönen Lupfer zum 1:0 für die Gardelegener ab. Die Gäste schauten sich indes verdutzt an. Doch den Beginn der Fehlerkette konnten die Gäste nicht finden.

Dennoch blieb die SG weiter am Drücker und feldüberlegen, obwohl der Treffer den Gastgebern regelrecht in die Karten spielte. In der Folge ging es munter hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Doch keines der beiden Teams konnte eine davon nutzen. So ging es mit der knappen SSV-Führung in die Halbzeitpause.

Treffer kurz nach der Pause

Nach dem Wechsel wollte der SSV Gardelegen das Ergebnis verwalten und sicher stehen. Die Tangermünder jedoch wollten ihrerseits den Rückstand schnellstmöglich wettmachen und investierten dementsprechend sehr viel in diese Begegnung.

Lange brauchten sie auf den Ausgleich nicht warten, denn nur zwei Minuten nach Wiederbeginn, war Etienne Ebeling zur Stelle und sorgte für das gerechte 1:1.

Nun war das Duell wieder offen, doch man merkte dem SSV eindeutig an, dass er lieber den Spatz in der Hand als die berühmte Taube auf dem Dach haben wollte. Hinten standen sie weiter sicher und ließen die Gäste sich die Zähne ausbeißen. So rannte den Favoriten von der Elbe allmählich die Zeit davon. Am Ende blieb es beim durchaus leistungsgerechten 1:1-Remis, mit dem die Gardelegener sicher besser leben können, als die Tangermünder aus der Ostaltmark.

Statistik

Torfolge: 1:0 Can Fabian Isik (6.), 1:1 Étienne Ebeling (48.).

Vorkommnisse: Keine.

Schiedsrichter: Karsten Steiniger (SV Heide Jävenitz).