Salzwedel l In der Nachholpartie des 19. Spieltages konnte der ESV Lok Salzwedel am Mittwochabend in der Fußball-Kreisliga der C-Junioren einen hochverdienten 6:1 (2:1)-Erfolg einfahren.

Im heimischen Werner-Seelenbinder-Stadion fanden die Schützlinge von Steve Grünheit zwar schwer in die Partie, konnten das Duell gegen die SG Mieste/Potzehne/Letzlingen am Ende dennoch standesgemäß für sich entscheiden. Damit wurden die Jeetzestädter auch ihrer Favoritenrolle gerecht.

ESV erspielt Silberrang

Während die Gäste trotz der Niederlage auf Rang vier der Fußball-Kreisliga auf der Stelle treten, erobern die Salzwedeler mit dem Dreier den Silberrang zurück.

In den ersten Sekunden der Partie wirkte der Favorit aus Salzwedel sehr fahrig, leistete sich teils katastrophale Abspielfehler und musste folglich auch früh den Rückstand hinnehmen.

Nach feiner Vorarbeit von Terence Zernecke markierte Tom Zedler aus der Drehung nach 180 Sekunden die vielumjubelte Gäste-Führung.

Freude währt nur kurz

Allerdings verstummte die Freude relativ schnell. Direkt im Gegenzug hatten die Eisenbahner die perfekte Antwort parat und kamen durch Nick Luckmann zum 1:1-Ausgleich.

Wieder nur zwei Zeigerumdrehungen später fast die Führung für Lok, doch der Schlenzer von Marvin Gabriel Waldhaus fand nicht sein Ziel (6./vorbei).

Besser machte es in der 15. Minute dann Lukas Paul. Paul wurde steil geschickt und ließ sich vor dem Tor von Gäste-Schlussmann Finn Bachem nicht zweimal bitten.

Wieder nur ein paar Minuten später hatte erneut Gabriel Waldhaus den dritten Treffer auf seinem Fuß, doch dieses Mal flog sein Schuss knapp über den SG-Kasten.

Individuelle Klasse macht den Unterschied

Spielerisch schenkten sich beide Mannschaften in dieser ersten Hälfte nichts. Der große Unterschied lag vor allem in der individuellen Qualität in der Offensive. Während die Salzwedeler Waldhaus, Luckmann und Paul nach Belieben wirbelten, hatten die Gäste nicht diese Klasse auf dem Feld. So kam die 2:1-Pausenführung auch nicht von ungefähr.

In den zweiten 35 Minuten wurde es dann deutlich. Nachdem Luckmann kurz nach Wiederanpfiff einen schnellen Doppelpack erzielte, war der Drops im Prinzip schon gelutscht.

Der ESV hatte nun alles im Griff, ließ Ball und Gegner gut laufen und vergab weitere zahlreiche Tormöglichkeiten. Am Ende sorgten Jonas Herzig und Luckmann mit seinem vierten Treffer für den 6:1-Endstand.

Statistik

Torfolge: 0:1 Tom Zedler (3.), 1:1 Nick Luckmann (4.), 2:1 Lukas Paul (15.), 3:1, 4:1 Nick Luckmann (41., 42.), 5:1 Jonas Herzig (47.), 6:1 Nick Luckmann (62.).

SR.: Ulrich Koniecny (Salzwedel).

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 35.

ESV Lok Salzwedel: Kunkel - Stöckmann, Michaelis (19./Mohammadian), Serien (13./Al Khiyat), Luckmann, Paul, Waldhaus (53./Stephan), Hakimi, M. Koch, Schütze (62./Träger), O. Koch (43./Herzig).

SG Mieste/Potzehne/Letzlingen: Bachem - Hecht, Pössel, Zernecke, Itterheim, Sultani, Fäsche, Schulze, Olms (21./Matyla, 36./M. Mühlmann), Füchsel (21./N. Mühlmann, 36./Rieck).