Salzwedel l So empfängt die SG Vienau/Kalbe die SG 1895 Pretzier, die SG Saalfeld 46 reist zum SV Germania Zethlingen und der TSV Adler Jahrstedt bittet den SV Eintracht Chüden zum Tanz. Der SV Rot-Weiß Wenze ist indes spielfrei. Sämtliche drei Partien werden morgen zeitgleich um 14 Uhr angepfiffen.

SG Vienau/Kalbe - SG Pretzier

Die Vorzeichen vor diesem Duell sind klar. Die SG Vienau/Kalbe startete als Aufsteiger sehr gut in die neue Saison. Mit sieben Punkten aus drei Spielen finden sich die Platzherren derzeit auf dem Bronzerang wieder und gehen selbstverständlich als Favorit in das Spiel in Kalbe. Daran ändert auch das Kreispokal-Aus gegen den Landesklasse-Vertreter aus Salzwedel nichts. Die SG Pretzier war nach dem Erstrunden-Aus im Kreispokal am vergangenen Wochenende spielfrei und konnte sich somit länger auf dieses Spiel vorbereiten. Der Underdog aus Pretzier holte im bisherigen Saisonverlauf nur einen mageren Zähler und findet sich damit auf dem vorletzten Platz wieder. In Kalbe wären die Gäste wohl schon mit einer Punkteteilung mehr als zufrieden. Schiedsrichter: Kevin Riewe.

Germania Zethlingen - SG Saalfeld

Im Kellerduell wird morgen ein Duell auf Augenhöhe erwartet. Der SV Germania Zethlingen absolvierte bislang nur zwei Saisonspiele, musste sich aber in beiden geschlagen geben und findet sich damit auf dem letzten Platz wieder. Auch im Kreispokal waren die Germanen gegen den VfB 07 Klötze chancenlos und mussten somit früh die Segel streichen. Bei der SG Saalfeld sieht es nicht viel besser aus. In der Liga holten die 46er durch den Auftaktsieg immerhin schon drei Punkte, verloren aber die letzten drei Saisonspiele. Im Kreispokal verkauften sich die Saalfelder gegen Beetzendorf ordentlich, hatten am Ende aber keine Chance. Insgesamt wird morgen ein ausgeglichenes Spiel erwartet, welches durch Kleinigkeiten entschieden wird. Schiedsrichter: Karsten Steiniger.

TSV Adler Jahrstedt - Eintracht Chüden

Der TSV Adler Jahrstedt geht morgen als Favorit ins Spiel. Während die Adler mit neun Punkten aus vier Spielen den zweiten Rang belegen, findet sich der SV Eintracht Chüden mit drei Zählern auf dem sechsten Platz wieder. Im Kreispokal haben beide Mannschaften das Achtelfinale erreicht. Während sich die Eintracht dabei aber schwer tat und zur Pause bei der SG Diesdorf II/Langenapel II sogar mit 0:1 hinten lag, konnte Jahrstedt mit dem Kuhfelder SV einen Kreisoberligisten eliminieren und das Selbstvertrauen somit weiter steigern. Alles andere als ein Heimerfolg wäre morgen eigentlich eine große Überraschung. Schiedsrichter: Matthias Pagen.