Salzwedel l Ab 15 Uhr gastiert die SG Eintracht Mechau beim Landesklasse-Absteiger SV Heide Jävenitz. Am Sonntag greifen auch die restlichen Teams ins Geschehen ein. Während der SV Schwalbe Schwiesau spielfrei ist, trifft ab 14 Uhr der SV Rot-Blau Sanne auf den SV Rot-Weiß Wenze, der FSV Eiche Mieste reist zum FC Jübar/Bornsen, der SV 51 Langenapel ist beim TSV Kusey zu Gast und der VfB 07 Klötze bittet den Kuhfelder SV zum Tanz. Auch ab 15 Uhr finden noch zwei Partien statt. Während die Landesliga-Reserve des SSV 80 Gardelegen beim Diesdorfer SV gastiert, empfängt der Aufsteiger SV Eintracht Chüden die zweite Mannschaft der Salzwedeler Eintracht.

SV Heide Jävenitz - SG Eintracht Mechau

Den Saisonstart haben beide Mannschaften so ziemlich verpatzt. Während die Heide-Kicker aus Jävenitz nach zwei Spieltagen noch ohne Punktgewinn dastehen, konnte die SG Eintracht Mechau zumindest ein Remis gegen Chüden einfahren. Sowohl für den Landesklasse-Absteiger als auch für den selbsternannten Staffelfavoriten ist diese Ausbeute natürlich deutlich zu wenig, wobei sich die Jävenitzer bereits im Vorfeld eine sehr schwere Saison prophezeiten. In diesem Eröffnungsspiel des dritten Spieltages werden sich beide Mannschaften ungefähr auf Augenhöhe begegnen, wobei die individuelle Klasse vielleicht sogar noch eher für die SGE-Mannschaft von Uwe Hermanni spricht. Zuletzt begegneten sich beide Mannschaften im August 2014 in Jävenitz in einem Pflichtspiel. Damals setzten sich die Platzherren deutlich mit 4:0-Toren durch. So ein klares Ergebnis wird heute Nachmittag definitiv nicht erwartet. Schiedsrichter: Reno Pohl.

Sanne die Überraschungsmannschaft

SV Rot-Blau Sanne - SV Rot-Weiß Wenze

Der SV Rot-Blau Sanne ist bislang eine der positiven Überraschungen in dieser noch sehr jungen Saison. Sanne steht defensiv kompakt, spielt ein gutes Pressing und macht offensiv aus den Torchancen relativ viel. Jedenfalls haben die Rot-Blauen einen klaren Matchplan und fuhren folglich bereits vier Saisonzähler ein. Etwas anders sieht es beim SV Rot-Weiß Wenze aus. Der Aufsteiger sammelte bislang nur einen Punkt. Nach der Auftaktpleite beim TSV Kusey folgte ein 3:3-Remis gegen den FC Jübar/Bornsen. Insgesamt wird eine Partie erwartet, in welcher die Gastgeber das Spiel machen werden müssen. Es wird interessant zu sehen sein, wie Sanne mit dieser Situation umgeht. Wenze wird gerade auswärts nicht den Fehler machen, sich herauslocken zu lassen, um so Konterchancen des Gegners zuzulassen. Jedenfalls wird dieses Duell sehr umkämpft sein. Schiedsrichter: Burkhard Kramp.

FC Jübar/Bornsen - FSV Eiche Mieste

Was in der Vorsaison noch ein Verfolgerduell auf Augenhöhe war, könnte sich als klare Sache herauskristallisieren. Während der FC Jübar/Bornsen nach dem Umbruch im Sommer mit einer verhältnismäßig dünnen Ausbeute startete und nur einen Punkt in Wenze einfuhr, holte der FSV Eiche Mieste trotz eines relativ schweren Auftaktprogramms immerhin vier Saisonzähler. Beide Mannschaften hatten in den ersten beiden Saisonspielen aber die gleiche große Schwäche. Bei sieben Gegentoren für den FC und fünf Gegentreffern für Mieste scheint die Defensive auf beiden Seiten längst noch nicht sattelfest. Auch wenn die größere individuelle Klasse sicher auf Seiten der Elf von Danny Kausche liegt, scheint am Ende die Mannschaft als Sieger vom Platz zu gehen, die in der Defensive insgesamt weniger Fehler macht. In der letzten Saison fuhren die Eichen einen knappen 3:2-Auswärtserfolg in Jübar ein. Schiedsrichter: Torsten Felkel.

TSV Kusey - SV 51 Langenapel I

Beide Mannschaften haben aktuell drei Punkte auf dem Konto. Doch während der SV 51 Langenapel bislang nur ein Spiel absolvierte, musste der TSV Kusey nach dem Auftaktsieg über Wenze eine knappe 3:4-Auswärtspleite in Mieste hinnehmen. Dafür war die Mannschaft von Mario Seidel am vergangenen Wochenende im Kreispokal im Einsatz und erreichte durch einen 2:1-Erfolg über die Zweitvertretung der Salzwedeler Eintracht die zweite Runde. Sollten beide Mannschaften morgen mit voller Kapelle antreten, wird insgesamt ein packendes Duell auf Augenhöhe erwartet. Beim letzten Auftritt in Kusey steuerten die beiden SVL-Akteure Fred Neuling und Michael Vogt jeweils einen Treffer zum 3:0-Erfolg bei. Ob beide Spieler auch morgen wieder erfolgreich sein werden, wird sich zeigen. Schiedsrichter: Michael Damke.

VfB 07 Klötze I - Kuhfelder SV

Der VfB 07 Klötze ging sehr ambitioniert in die neue Saison, steht nun aber kurz davor, den Saisonauftakt komplett zu vergeigen. In den ersten beiden Saisonspielen holten die Purnitzstädter nur einen Zähler. Es gibt also deutlich bessere Zeitpunkte, um auf eine Mannschaft zu treffen, die sich aktuell in richtig guter Form befindet. Der Kuhfelder SV, der aufgrund eines politisch motivierten Leserbriefes in der Sommerpause die Schlagzeilen füllte, schreibt nun auch auf sportlicher Ebene wieder Schlagzeilen. Der KSV rangiert aktuell nach den Siegen über Jävenitz und Chüden auf Position zwei des Klassements. Natürlich wollen die Kuhfelder auch das Selbstvertrauen nutzen, den Schwung mitnehmen und so die nächsten drei Punkte einfahren. Für die 07er geht es darum, endlich den ersten Dreier einzufahren, um nicht wie zu Beginn der vergangenen Spielzeit in einen Negativ-Strudel zu geraten. In der letzten Spielzeit konnte Kuhfelde einen 2:0-Erfolg in Klötze einfahren. Schiedsrichter: Paul Lemme.

Eintracht-Duell in Chüden

SV Eintracht Chüden I -SV Eintracht Salzwedel II

Im Eintracht-Derby zwischen dem Aufsteiger aus Chüden und der Salzwedeler Zweitvertretung gehen die Gäste als Favorit ins Spiel. Während Chüden nach zwei Spieltagen mit nur einem Punkt dasteht, konnte die Mannschaft von Roman Dölle nach dem Auftaktsieg in Jübar auch noch ein Remis gegen Sanne einfahren. Im Kreispokal mussten die Jeetzestädter indes einen ersten Rückschlag hinnehmen und schieden durch die Heimniederlage gegen den SV Langenapel in der ersten Runde aus. Die 09er wollen wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Doch leicht wird das sicher nicht. Gerade vor heimischer Kulisse werden die Rand-Salzwedeler um jeden Zentimeter auf dem Platz kämpfen und den Gästen nichts schenken. Zuletzt begegneten sich diese beiden Mannschaften im August 2012. Damals setzte sich die damalige Mannschaft von Karl-Heinz Unger mit 4:2 durch. Chüden stieg am Ende der Saison in die Kreisliga ab und kehrte erst in dieser Spielzeit zurück. Schiedsrichter: Tobias Kramer.

Diesdorfer SV - SSV 80 Gardelegen II

Eine durchaus interessante Partie wird auch in Diesdorf erwartet, wo der gastgebende DSV den Tabellenführer zum Tanz bittet. Beim SSV 80 Gardelegen scheint es aktuell zu laufen. Während die erste Mannschaft nach einer tollen Entwicklung in den letzten Jahren endlich in der Landesliga angekommen ist, scheint nun auch der Unterbau zu funktionieren. Die SSV-Reserve konnte die ersten beiden Saisonspiele gegen Jävenitz und Klötze deutlich gewinnen und reist nun als Favorit nach Diesdorf, wo natürlich der Schwung mitgenommen werden soll. Auf der anderen Seite absolvierte die Mannschaft von Jörg Kleiner bislang nur eine Partie. Gegen den VfB Klötze langte es am Ende immerhin zu einer Punkteteilung. Trotz des Heimspiels gehen die Diesdorfer morgen als vermeintlicher Underdog ins Spiel. Für eine andere These waren die Vorbereitungsspiele und der Saisonstart der 80er einfach zu überzeugend.

Schiedsrichter: Guido Eisenschmidt.

Anmerkung: Der SV Schwalbe Schwiesau ist spielfrei.