Gardelegen l Noch zwei Spiele stehen bis zur Winterpause an. Der Titel des Herbstmeisters ist für die Rolandstädter noch möglich. Der Rückstand auf Spitzenreiter Preussen Magdeburg beträgt weiterhin nur zwei magere Pünktchen. Bei einem Sieg in Irxleben und einem Ausrutscher von Preussen Magdeburg, kann der SSV den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters feiern.

SSV will sich selbst ein Geschenk bereiten

Nach einer bislang überragenden Hinrunde, wollen die Altmärker sich mit diesem ,,Titel“ noch vor Weihnachten selbst beschenken. Am Sonnabend soll das Präsent beschert werden. Der SV Irxleben könnte um 13 Uhr im Wildparkstadion dafür genau der richtige Gegner sein.

Die Irxlebener befinden sich auf dem vorletzten Rang. Nachdem Tino Euler in diesem Sommer das schwere Erbe von Thomas Sauer auf der Trainerbank des SVI antrat, lief es in der aktuellen Spielzeit bislang alles andere als rund. Sauer, der nun Konkurrent Union Schönebeck trainiert, etablierte die Mannschaft in der Landesliga Nord und führte die Truppe auf einen ruhigen zehnten Platz in der abgelaufenen Saison.

SVI tief im Abstiegskampf

Davon sind die Börde-Kicker gegenwärtig weit entfernt. Mit nur sieben Punkten, steht der SVI im Abstiegssumpf. Zuletzt gab es eine derbe 0:5-Schlappe beim Tabellendritten Ilsenburg. Bereits seit dem ersten Spieltag stehen die Euler-Schützlinge im Schlamassel.

In dieser Saison stand der kommende Gegner des SSV, noch nie auf einem Nichtabstiegsplatz. Das zeigt, wie dramatisch die sportliche Situation beim SVI ist. Einziger Lichtblick ist bislang Torjäger Tobias Herrmann. Der Angreifer erzielte sieben Treffer für den Abstiegskandidaten. Dem SVI wird im Vorfeld des Spiels nicht viel zugetraut.

Leichtsinn vermeiden

Genau darin besteht die Gefahr für den SSV gegen den Tabellenvorletzten. Die Irxlebener wollen dem Tabellenzweiten ein Bein stellen. Mit robustem Abstiegskampf, Haken und Ösen, werden die Gastgeber versuchen, der Scheinert-Elf das Leben schwer zu machen. Beim letzten Aufeinandertreffen des SSV in Irxleben, quälte sich die Truppe von SSV-Trainer Scheinert in der vergangenen Saison zu einem mühevoll erkämpften 1:0-Erfolg. Clemens Paul Berlin erzielte in der 92. Minute das erlösende Siegtor.

Der SV Irxleben, der bereits seit sieben Jahren ununterbrochen in der Landesliga spielt, wird sich nicht kampflos geschlagen geben wollen, was auch SSV-Trainer Norbert Scheinert erwartet:

„Wir dürfen uns vom Tabellenplatz des Gegners nicht blenden lassen. Der SVI ist eine gestandene Landesligatruppe. Wir hatten dort letzte Saison schwierige Platzverhältnisse vorgefunden. Wenn der Gegner zudem noch tief steht, werden wir Lösungen im Eins-gegen-Eins finden müssen“.