Letzlingen l Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga, SSV 80 Gardelegen II, hat am Sonntag ein erstes Testspiel in Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde auf dem Letzlinger Kunstrasenplatz verloren. Dabei unterlagen die Gardelegener der SG Velsdorf/Mannhausen knapp am Ende mit 3:4 (2:3).

Weil die Plätze der Region aufgrund der Witterung nicht bespielbar waren, wichen beide Teams auf den Letzlinger Kunstrasenplatz aus. Obwohl der ein oder andere Ausrutscher zu erkennen war, waren die Bedingen doch recht ordentlich.

Und die Velsdorfer zeigten sich als zäher Gegner. Der Bördeligist war nämlich körperlich präsent, nach dem Stotterstart hellwach und auch vorn gefährlich. Doch der Reihe nach.

SSV muss auf Stammkräfte verzichten

Zunächst waren erst einmal die Gardelegener an der Reihe, die nicht nur auf Trainer Oliver Pabst, sondern auch auf einige Stammkräfte wie Tim Zausch, Philipp Schneidereit, Tobias Schulz oder auch Michael Hille verzichten mussten. Dafür waren aber die Neuzugänge Christopher Lemme, Peter Baca und auch Pascal Prehm mit von der Partie.

Und die Gardelegener legten auch los wie die Feuerwehr. Zunächst versenkte Christian Krziwanie in Minute fünf einen Sonntagsschuss zum 1:0, ehe Pascal Schwerthelm nur sechs Minuten später mit einem nicht minder schönen Schuss auf 2:0 für den Kreisoberligisten erhöhen konnte. Alles sah nach einer klaren Sache für den Tabellenführer der Kreisoberliga aus.

Doch es kam anders. Die Velsdorfer steckten den Rückstand gut weg, nahmen die Bedingungen gut an und kämpften sich zurück. Zunächst sorgte Steven Troyke nach knapp einer halben Stunde für den Anschluss, ehe Thomas Fischer (32.) und kurz vor der Pause Timmy Heuer (41.) das Match komplett gedreht hatten.

Rückstand zur Halbzeit

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gardelegener Schwierigkeiten mit der Abstimmung und leisteten sich auch individuelle Fehler. Mit dem 2:3 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel setzten die Velsdorfer auch zur Entscheidung an. Einen missglückten Abschlag von Lemme im SSV-Kasten nutzten die Gäste in Person vom eingewechselten Alexander Köhler zum 4:2 (62.).

Anschluss durch Fehse

Danach verflachte das Spiel ein wenig. Beide Teams verbuchten zwar einige Chancen, doch treffen sollten dann nur noch die Gardelegener zum 3:4-Endstand. Andreas Fehse ließ sich nicht zweimal bitten und zog aus gut zehn Metern ab und hatte mit seinem Schuss auch Erfolg (72.).

Statistik

Torfolge: 1:0 Christian Krziwanie (5.), 2:0 Pascal Schwerthelm (11.), 2:1 Steven Troyke (28.), 2:2 Thomas Fischer (32.), 2:3 Timmy Heuer (40.), 2:4 Alexander Köhler (62.), 3:4 Andreas Fehse (72.).

SSV 80 Gardelegen II: Lemme - Riewe, Preuss, Baca, Fehse, Zunker, Siegel, Schwerthelm, Krziwanie, Prehm, Schadow (Werner, Lutolli, Burkardt).

SG Velsdorf/Mannhausen: T. Lindecke - Oelze, Heuer, Bierstedt, Fischer, Rostkovius, Wiklinski, Dreyer, Pietrowski, M. Lindecke, Troyke (Heider, Meißner, Berger, Köhler).

Schiedsrichter: Karsten Steiniger (SV Heide Jävenitz).