Liesten l Im vorletzten Testspiel der Wintervorbereitung konnte der SV Liesten am vergangenen Sonnabendnachmittag einen verdienten 3:0 (2:0)-Heimerfolg gegen den SC Lüchow einfahren.

Piotrowski-Elf wird schnell belohnt

Im heimischen Waldstadion war die Mannschaft von Michael Piotrowski vom Anpfiff weg der Chef im Ring und drückte zu Beginn mächtig auf das Gaspedal. Der niedersächsische Bezirksligist war gerade in den ersten Minuten nur in der Defensive gefordert und offenbarte zudem viele technische Fehler. Liesten hingegen ließ den Ball gut durch die Reihen laufen und zeigte zudem ein gutes Pressing beim gegnerischen Spielaufbau.

Aus so einer Situation entstand auch die Führung der 22er. Paul Langer setzte den SC-Schlussmann Frode Liestmann unter Druck und eroberte den Ball. Norman-Sebastian Grütt versuchte den Ball anschließend zu klären, beförderte den Ball dabei aber ins eigene Tor - 1:0 (17.). Nur vier Minuten später konnten die Platzherren nachlegen. Liestmann wurde erneut angelaufen und patzte wieder. Sein missratener Abschlag flog direkt in die Füße der Liestener Offensive. Am Ende war es René Mangrapp, der das Leder ins kurze Eck zum 2:0 verwandelte.

Insgesamt war Liesten in der ersten Hälfte die klar bessere sowie zielstrebigere Mannschaft und hätte durchaus führen können. Lüchow hingegen war viel zu harmlos und verbuchte lediglich zwei Tormöglichkeiten. Vor allem gegen den Ball stimmte bei den Niedersachsen die Zuordnung im Zentrum nicht.

Beck setzt Schlusspunkt per Elfmeter

In den zweiten 45 Minuten erwischte dieses Mal der SC den besseren Start und hatte durchaus den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Allerdings hatte der SVL-Keeper Jonathan Gehrke etwas dagegen. Zudem war dies nur eine kurze Phase. In der Folge war es hauptsächlich der Gastgeber, der so manchen Hochkaräter ausließ und somit einen höheren Sieg verpasste. Erst kurz vor Ultimo konnte Steven Beck einen Foulelfmeter zum 3:0-Endstand vollenden.

Michael Piotrowski (Trainer des SV Liesten 22): „Nach zwei harten Trainingseinheiten war das ein guter Test. Der Ball ist gut durch unsere Reihen gelaufen und zudem haben wir kompakt verteidigt. Solange die Kräfte da waren, war das eine sehr solide Leistung meiner Mannschaft. Die Chancenverwertung ist allerdings ausbaufähig.“

Statistik

SV Liesten 22: Gehrke - Beck, Glameyer, F. Mateev, Galkowski, Müller, Benecke, Mangrapp, Kordus, V. Mateev, Langer (Schmidt, Bierstedt, Bastian).

SC Lüchow: Liestmann - Kuschmierz, Grütt, Roehl, Gotthardt, Schulz, Müller, Frede, Colmsee, Schaaf, Rudnick (Beyer, Jurk, Böde).

Torfolge: 1:0 Norman-Sebastian Grütt (17./Eigentor), 2:0 René Mangrapp (21.), 3:0 Steven Beck (88./Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Cederic Camehl.