Salzwedel l Nachdem die SG Eintracht Mechau bereits am Freitagabend den SV Eintracht Chüden empfing, geht es nun weiter. Während der Diesdorfer SV spielfrei ist, erwartet der SV 51 Langenapel ab 15 Uhr den SV Schwalbe Schwiesau zum Topspiel. Doch auch die anderen fünf Partien, die bereits ab 14 Uhr angepfiffen werden, versprechen viel Spannung.

Können Kuseyer auch in Mieste punkten?

Der FSV Eiche Mieste empfängt den TSV Kusey, der FC Jübar/Bornsen gastiert beim SV Rot-Weiß Wenze, der SV Rot-Blau Sanne will bei der Zweitvertretung des SV Eintracht Salzwedel punkten, der Kuhfelder SV bittet den Landesklasse-Absteiger SV Heide Jävenitz zum Tanz und der SSV 80 Gardelegen II trifft auf den selbsternannten Staffelfavoriten vom VfB Klötze.

FSV Eiche Mieste - TSV 1919 Kusey.

Beide Mannschaften werden sich auf Augenhöhe begegnen. Während sich der TSV Kusey zum Auftakt gegen den SV Rot-Weiß Wenze schadlos hielt und beim souveränen 3:0-Heimerfolg durchaus überzeugte, fuhr der FSV Eiche Mieste beim SV Schwalbe Schwiesau ein ordentliches 2:2-Remis ein.

Sowohl die Elf von Danny Kausche als auch der TSV haben sich im Sommer in der Breite verstärkt und verfügen über enormes Potenzial. Morgen wird entscheidend sein, welche Mannschaft in der Defensive weniger Fehler macht und in der Offensive die individuellen Qualitäten besser einsetzt. In der vergangenen Saison konnten beide Mannschaften ihre jeweiligen Heimspiele für sich entscheiden. Schiedsrichter: Steffen Schulze.

SV Rot-Weiß Wenze - FC Jübar/Bornsen.

Sowohl der SV Rot-Weiß Wenze als auch der FC Jübar/Bornsen haben sich den Saisonstart sicherlich ganz anders vorgestellt. Während der Aufsteiger in Kusey mit 0:3 unterging, musste der FC vor heimischer Kulisse eine durchaus überraschende Niederlage gegen die zweite Mannschaft des SV Eintracht Salzwedel hinnehmen.

Morgen werden beide Teams sicher um Wiedergutmachung bemüht sein. Vor allem Wenze will die drei Punkte zu Hause behalten, um mit einem Sieg frühzeitig in der Liga anzukommen. Jübar/Bornsen will natürlich ebenfalls ein Erfolgserlebnis feiern, um nach dem Umbruch im Sommer nicht in einen Negativ-Strudel zu geraten. Schiedsrichter: Norbert Möllmann.

Sanne gastiert in Salzwedel

SV Eintracht Salzwedel II - SV Rot-Blau Sanne.

Für beide Mannschaften lief der Saisonstart besser als erwartet. Während der SV Rot-Blau Sanne zu Hause die sehr ambitionierte SG Eintracht Mechau bezwang, feierten die Salzwedeler einen klaren Auswärtserfolg beim FC Jübar/Bornsen.

Beide Teams wollen nach diesem jüngsten Erfolgserlebnis den Schwung mitnehmen und morgen mit einem Dreier nachlegen. Insgesamt gehen die 09er morgen aber dennoch als leichter Favorit ins Spiel. Von den letzten vier Aufeinandertreffen konnte die Mannschaft von Roman Dölle drei Spiele gewinnen. Nur einmal endete die Partie mit einer Punkteteilung. Schiedsrichter: Wolfgang Schröder.

Kuhfelder SV - SV Heide Jävenitz. Das hat sich der SV Heide Jävenitz sicher anders vorgestellt. Saisoneröffnung, Heimspiel und herrlichstes Wetter und am Ende doch keine Punkte. Nach der 0:3-Heimschlappe gegen die zweite Mannschaft des SSV 80 Gardelegen steht der Landesklasse-Absteiger frühzeitig schon wieder unter Zugzwang. Am Sonnabend reisen die Heide-Kicker zum Kuhfelder SV.

Die Elf von Günther Serien spielte in der vergangenen Spielzeit als Aufsteiger eine unglaublich starke Hinrunde und will nun wieder daran anknüpfen. Ob das gelingt, steht aber noch in den Sternen. Für den KSV wird das Spiel der erste Gradmesser der Saison, nachdem das Auftaktspiel gegen Chüden frühzeitig verlegt wurde. Schiedsrichter: Torsten Felkel.

SSV 80 Gardelegen II - VfB 07 Klötze.

Eine sehr interessante Partie wird morgen auf der Gardelegener Rieselwiese erwartet. Die Zeiten, in denen die SSV-Reserve gegen den Abstieg kämpfte, scheinen vorbei. Nach dem 3:0-Auftaktsieg und der damit verbundenen Tabellenführung könnte die Euphorie kaum größer sein. Folglich soll auch gegen den VfB Klötze, der wie Mechau den Staffelsieg als Saisonziel ausgegeben hat, etwas Zählbares her.

VfB strebt den ersten Saisonerfolg an

Die 07er kamen nur sehr schleppend in die neue Saison und mühten sich beim Diesdorfer SV zu einem 1:1-Remis. Aufgrund der aktuellen Form scheinen die Gastgeber leicht favorisiert ins Spiel zu gehen. Schiedsrichter: Burkhard Kramp.

SV 51 Langenapel I - SV Schwalbe Schwiesau.

Für den SVL hat nach dem Staffelsieg in der vergangenen Saison eine neue Zeitrechnung begonnen. Mit Mario Seidel ist nicht nur der Trainer neu, sondern auch der Kader. Schließlich mussten die 51er im Sommer zahlreiche Abgänge hinnehmen und fingen diese größtenteils mit Spielern der zweite Garde auf.

Die Testspiele in der Vorbereitung zeigten es schon ganz gut: Sind beim SVL alle Spieler an Bord, wird es für jeden Gegner schwer. Sind Neuling, Vogt oder Jacobs aber nicht mit von der Partie, kann es genauso gut in die andere Richtung gehen.

Der SV Schwalbe Schwiesau baut wie in den vergangenen Jahren auf Beständigkeit und fuhr damit zuletzt sehr gut. Zum Auftakt trennte sich die Mannschaft von Senol Isik mit einem 2:2-Remis vom FSV Eiche Mieste. Dabei wurde deutlich, dass die Schwiesauer in der Sommerpause nichts von ihrer Konstanz verloren haben. Der Ausgang dieser Partie ist völlig offen. Schiedsrichter: Paul Lemme.

Anmerkung: Der Diesdorfer SV ist spielfrei.