Jübar l Manchmal ist Kreativität bei der Findung eines Mannschaftsnamens gefragt. Selbige haben die A-Junioren des VfB 07 Klötze definitiv bewiesen. Unter dem Namen Arminia Bierfehlt in Anlehnung an einen momentan in der 2. Bundesliga beheimateten Traditionsverein traten die Mannen um Lucas Kleinecke am Sonnabend beim 5. Tresen-Cup in der Jübarer Kahnberghalle an und holten sich am Ende auch noch den Titel.

Teilnehmerfeld mit sechs Mannschaften

Die Spaßgemeinschaft Tresen Wüllmersen erhält jährlich zahlreiche Anfragen in Bezug auf ihr Hallenturnier, das sie zum „Tresen-Cup“ getauft hat. So war es auch diesmal, doch da das fünfte Turnier dieser Art mitten in die Vorbereitungszeit der einzelnen Mannschaften auf die Rückrunde auf dem grünen Rasen fiel, wurden es am Ende „nur“ sechs Mannschaften, die sich in Jübar einfanden und mit einem Futsal auf kleine Tore um den Titel spielten. In diesem Rahmen erhielt übrigens auch das jüngste Tresen-Mitglied Rosi – die acht Wochen alte Tochter von Kerstin und Bastian Schierhorn – ihr erstes Trikot.

Termin liegt ungünstig

„Der Termin ist sicherlich nicht so günstig gewählt, doch es ging diesmal leider nicht anders. Im kommenden Jahr wollen wir das Turnier aber möglichst wieder im Januar ausrichten“, verriet Wüllmersens Turnierorganisator Sören Hansjürgens, der natürlich hofft, dass 2020 wieder mehr Vertretungen in der Kahnberghalle ihr Können aufblitzen lassen. Unter anderem fehlten die besten vier Mannschaften aus dem Vorjahr: Sieger Ajax Dauerstramm, der SV Schwalbe Schwiesau, die SG Bonese/Barnebeck/Rockenthin sowie aber auch Blitzeblau Lüdelsen. Dafür durfte sich der Gastgeber aber über neue Namen wie Arminia Bierfehlt, den SV 04 Rohrberg oder auch den 1. FC Juter Mann aus Quedlinburg freuen.

Bilder

Zunächst duellierten sich die sechs Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“, wobei die vier besten Mannschaften automatisch im Halbfinale standen. Den Grundstein für den Einzug in selbiges legte Tresen Wüllmersen mit drei Siegen aus den ersten drei Partien. Obwohl die letzten beiden Begegnungen verloren gingen, waren die Gastgeber als Rangdritter eine Runde weiter.

Den stärksten Ball spielten allerdings die Youngster von Arminia Bierfehlt. Die Klötzer A-Junioren taten sich genau genommen nur im Duell mit Rohrberg schwer. Doch auch diese Partie gestalteten die Landesliga-Kicker mit 2:1 siegreich. Nach fünf Siegen aus fünf Spielen führten die Arminen das Tableau nach Ende der Gruppenphase souverän an. Außerdem erreichten der Rangzweite Germania Waddekath und die Füchse Tangeln die Vorschlussrunde und durften somit weiterhin auf den großen Coup hoffen.

Für die weit angereisten Harzer vom 1. FC Juter Mann war der Traum vom ersten Platz mit drei Zählern durch das 1:0 gegen den SV 04 Rohrberg ebenso beendet wie für die ehemalige Rohrberger Handballmannschaft, die lediglich gegen Tangeln (1:1) punktete.

Spannung im Halbfinale

Enorm spannend ging es in den beiden Partien der Runde der letzten Vier zu. Im Duell zwischen Waddekath und Wüllmersen fielen in der regulären Spielzeit keine Treffer, so dass ein Siebenmeterschießen über den ersten Finalteilnehmer entscheiden musste. Die Tresen-Kicker setzten sich vom Punkt hauchdünn mit 1:0 durch. Ebenfalls nur ein Tor fiel in der heiß umkämpften Begegnung zwischen Bierfehlt und Tangeln. Die Arminen aus Klötze behielten letztendlich mit 1:0 die Oberhand.

Endspiel mit knappem Ausgang

Nachdem sich der SV 04 Rohrberg (3:1 gegen 1. FC Juter Mann) Rang fünf und die Füchse Tangeln (4:3 nach Siebenmeterschießen gegen Germania Waddekath) Platz fünf gesichert hatten, stand noch das große Endspiel auf dem Programm. Die gastgebenden Wüllmersener trafen dabei auf den Neuling Arminia Bierfehlt. Die jungen Purnitzstädter konnten auch ihr siebtes Turnierspiel siegreich gestalten und gewannen diese packende Partie mit 2:1. Arminia Bielefeld ist schon lange bekannt, doch mit diesem Triumph hat sich nun auch Arminia Bierfehlt – zumindest in der Westaltmark – schon mal einen Namen gemacht.

Endstand

1. Arminia Bierfehlt 13:2 / 15

2. Germania Waddekath 6:3 / 9

3. Tresen Wüllmersen 7:6 / 9

4. Füchse Tangeln 6:5 / 7

5. 1. FC Juter Mann 3:14 / 3

6. SV 04 Rohrberg 3:8 / 1

Halbfinale

Germ. Waddekath - Tresen Wüllmersen 0:1 n. S.

Arminia Bierfehlt - Füchse Tangeln 1:0

Endrunde

Spiel um Platz fünf: 1. FC Juter Mann - SV 04 Rohrberg 1:3

Spiel um Platz drei: Füchse Tangeln - Germania Waddekath 4:3 n. S.

Finale: Tresen Wüllmersen - Arminia Bierfehlt 1:2