Salzwedel l Weil der Ligaprimus SV Engersen am Sonntag spielfrei ist, haben die Verfolger am zehnten Spieltag die große Chance, mit einem Sieg an den Tabellenführer heranzurücken. Während der Zweite TSV Adler Jahrstedt beim VfL Kalbe/Milde gastiert, empfängt der SV Brunau im Verfolgerduell den SV Arendsee. Außerdem reist der SV Wacker Lindstedt zum Aufsteiger SG Saalfeld 46, der FSV Miesterhorst duelliert sich mit der SG Pretzier und der SV Eintracht Berge bittet das Tabellenschlusslicht SV Langenapel II zum Tanz. Alle fünf Paarungen beginnen zeitgleich um 14 Uhr am Sonntag.

VfL Kalbe/Milde - Adler Jahrstedt

Beim TSV Adler Jahrstedt läuft es zur Zeit einfach. Durch vier Siege in Serie katapultierten sich die Adler auf Rang zwei des Klassements und mauserten sich plötzlich wieder zu einem ernstzunehmenden Meisteraspiranten. Folglich reisen die Jahrstedter morgen auch als haushoher Favorit zum Kellerkind VfL Kalbe/Milde. Die Mildestädter haben aktuell zwei Zähler Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht aus Langenapel. Auch wenn sich der Underdog wohl nicht viel gegen den TSV ausrechnet, wird morgen zumindest eine Punkteteilung angepeilt. Schiedsrichter: offen

SG Saalfeld - Wacker Lindstedt

Die SG Saalfeld musste in der Vorwoche eine bittere 1:6-Klatsche beim TSV Adler Jahrstedt hinnehmen. Sieben Tage später will der Aufsteiger vor heimischer Kulisse natürlich Wiedergutmachung betreiben, trifft allerdings auf einen richtig schweren Brocken. Der SV Wacker Lindstedt ging als einer der großen Staffelfavoriten in diese Spielzeit, konnte dieser Rolle bislang aber noch nicht gerecht werden. Während die Saalfelder aktuell mit 13 Punkten den sechsten Platz belegen, finden sich die Wackeraner mit drei Zählern mehr auf der Habenseite an der vierten Stelle wieder. Ein wirklicher Favorit ist in dieser Partie also nicht auszumachen. Am Ende wird die Tagesform entscheiden. Schiedsrichter: Thomas Richter.

FSV Miesterhorst - SG Pretzier

Im Kellerduell wird eine offene Partie auf Augenhöhe erwartet. Während der FSV Miesterhorst derzeit den vorletzten Platz inne hat, belegt die SG Pretzier mit einem Punkt mehr auf dem Konto den achten Rang. Insgesamt laufen beide Mannschaften den eigenen Ansprüchen und den Erwartungen hinterher. Beide Teams wollen natürlich versuchen, in diesem Sechs-Punkte-Spiel als Sieger hervorzugehen. Das oberste Gebot lautet: Verlieren verboten! Schiedsrichter: Thilo Stimbra.

SV Brunau - SV Arendsee

Sollte der SV Brunau morgen mit mindestens vier Toren Vorsprung gewinnen, könnte am Ende die Tabellenführung zu Buche stehen. Doch erwartet wird so ein klarer Ausgang eigentlich nicht. Schließlich treffen die Brunauer morgen auf den SV Arendsee, der ebenfalls noch mit zur Spitzengruppe zählt. Während die Platzherren in den letzten acht Spielen wettbewerbsübergreifend sieben Siege einfahren konnten, präsentierten sich zuletzt auch die Seestädter in ordentlicher Form. Zwar musste der SVA in den letzten Wochen zwei Niederlagen hinnehmen, doch gegen Engersen und Jahrstedt ist das durchaus verschmerzbar. Insgesamt werden sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnen. Am Ende wird die individuelle Klasse dieses Verfolgerduell entscheiden. Schiedsrichter: Ralf Ronneburg.

Eintracht Berge - SV Langenapel II

Im Kellerduell hat der SV Eintracht Berge die große Chance, sich ein bisschen von der Gefahrenzone abzusetzen. Während die Eintracht derzeit mit sieben Zählern den siebenten Rang belegt, findet sich die zweite Mannschaft des SV Langenapel mit drei Punkten weniger am Tabellenende wieder. Beide Mannschaften werden sich ebenfalls am Ende auf Augenhöhe begegnen. Wer am Ende weniger Fehler macht, wird dieses Duell schließlich auch für sich entscheiden. Schiedsrichter: Harald Schmidt.

Anmerkung: Der SV Engersen ist spielfrei.