Gardelegen l Erwartungsgemäß sind die B-Junioren des SSV 80 Gardelegen am Sonnabend aus dem Kreispokalwettbewerb ausgeschieden. Gegen den haushohen Favoriten VfB 07 Klötze hieß es am Ende 2:8 (0:3).

Im Vorfeld musste man schon das Schlimmste für den SSV befürchten. Noch gut in Erinnerung war nämlich die 0:20-Pleite von vor einigen Wochen in der Liga gegen den VfB. Doch diesmal agierten die Gardelegener defensiv besonnener und hielten die Niederlage in Grenzen.

Bei den Klötzern dagegen fehlten einige Akteure und dazu noch Trainer Henri Mühl. Der wurde von Kevin Riewe vertreten, der trotz des knapperen Ergebnisses eine überlegene Klötzer Mannschaft sah.

Die machte auch schnell Nägel mit Köpfen und Philipp Homeier sorgte bereits nach einer Viertelstunde per Doppelpack für das 2:0 und die Vorentscheidung.

Chancen nicht genutzt

Doch vor dem Tor sündigten die Klötzer erheblich. Allein Homeier und auch Julien Schulz hätten das Ergebnis viel höher gestalten können, wenn nicht gar müssen. Allerdings scheiterte der VfB oft an den eigenen Nerven, oder aber an SSV-Schlussmann Florian Jordan, der mit teils guten Paraden glänzen konnte. Bis zur Pause legte Jonas Behr (30.) noch zum 3:0 für den VfB nach.

In Halbzeit zwei ging es dann Schlag auf Schlag. Binnen nur 300 Sekunden von Minute 46 bis 51 machte der VfB aus dem 3:0 ein 7:0. Dabei trafen Lucas Kleinecke und Julien Schulz im Wechsel für den VfB. Klar, dass das mehr als die Entscheidung war.

Danach schaffte Omar per Doppelpack zwar die Ergebniskosmetik zum 2:7, doch Behr zurrte den 8:2-Endstand für den VfB 07 fest.

Torfolge: 0:1, 0:2 Philipp Homeier (12., 17.), 0:3 Jonas Behr (30.), 0:4 Lucas Kleinecke (46.),0:5 Julien Schulz (47.), 0:6 Lucas Kleinecke (50.), 0:7 Julien Schulz (51.), 1:7, 2:7 Abdimalik Mohamed Omar (59., 64.), 2:8 Philipp Homeier (80.).

SSV 80 Gardelegen: Jordan - Gutsche, Wulfänger, Wolf, Seidenberg, Schönfeld, Schulze, Müller, Omar, Futh, Beneke (Wede, Stern, Nehls).

VfB 07 Klötze: Schwarz - Lehmann, M. Dannies, P. Dannies, Radke, Behr, Roloff, Schulz, Kleinecke, Boewe, Ph. Homeier (Ellenberg, Proch).