Klötze l Nach nunmehr drei Spielen in der Fußball-Kreisliga haben die D-Junioren des VfB 07 Klötze bereits sieben Punkte auf ihr Konto gebracht. Nach dem auch in dieser Höhe verdienten 3:0 (1:0) am Sonnabend gegen den FC Jübar/Bornsen trennt die Purnitzstädter nur noch das vergleichsweise schlechtere Torverhältnis gegenüber dem SV Eintracht Salzwedel II von der Tabellenspitze. Die Mannen aus Jübar und Bornsen warten dagegen nach ebenfalls drei Begegnungen noch auf ihre ersten Punkte und sind mit einem Torverhältnis von 3:15 aktuell Inhaber der Roten Laterne. Doch die Mannen von Trainer Felix Starck enttäuschten keineswegs. Lange spielten sie ordentlich mit, doch in den entscheidenden Momenten fehlte das nötige Glück.

Kempe mit starker Partie

Dennoch waren es von Beginn an die Klötzer, die sich Vorteile erspielten und der Führung näher waren. Gesucht wurde an vorderster Front vor allem der quirlige Chane Kempe. Die Nummer zehn hatte bereits in der Anfangsphase dreimal den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch nachdem Kempe zweimal das Gehäuse verfehlte, klärte im dritten Versuch FC-Libero Maurice Mahlke auf der Torlinie. Doch auch der FC zeigte sich mutig, viel ging dabei über Luca Wolter oder auch Kai Funk. Allerdings kamen die Gäste nur äußerst selten mal zum Abschluss. Aus dem Gewühl heraus war es in Minute 23 Kempe, der sich endlich für seine starke Vorstellung mit dem 1:0-Führungstreffer belohnte und den Bann brach. Mit einer Direktabnahme, die das Gehäuse von Torben Frost nur unweit verfehlte, hätte Jonas Sticherling vor der Pause fast noch für die Purnitzstädter nachgelegt.

Natürlich wollten die Schützlinge von Matthias Krüger und Michael Hartung nach Wiederbeginn schnellstmöglich für klare Verhältnisse sorgen. Das gelang auch, weil erneut Chane Kempe auf 2:0 (32.) erhöhte. Keeper Frost konnte einen Schuss nicht festhalten, Kempe staubte erfolgreich ab. Den ersatzgeschwächten Gästen gingen bei hochsommerlichen Temperaturen nun doch mehr und mehr die Kräfte aus, so dass die VfB-Überlegenheit immer drückender wurde.

Allein zweimal der eingewechselte Cameron Strauß hätte das Ergebnis noch deutlicher gestalten können. Doch auf der Gegenseite gab sich das Starck-Team auch noch nicht auf. Luca Wolter hatte sich bereits gegen Klötzes Torhüter Paul Wernecke durchgesetzt, verfehlte anschließend aber auch dessen Kasten. Es war die wohl größte Jübarer Chance im gesamten Spiel, und sie hätte selbiges noch einmal spannend machen können.

In der Schlussminute packte stattdessen Strauß nach herrlicher Vorarbeit von Mohammad Reza Hosseini mit dem 3:0 endgültig den Deckel auf diese Partie. Während der FC Jübar/Bornsen trotz der klaren Niederlage erhobenen Hauptes den Platz verlassen konnte, darf sich der noch ungeschlagene VfB 07 Klötze berechtigte Hoffnungen im Kampf um die Kreismeisterschaft machen. Wie groß diese sind, werden die kommenden Partien zeigen.

Statistik

VfB 07 Klötze: Wernecke – Sticherling, Jahn, Gjuci, Hosseini, Kempe, Didion, Wolter, Sharifi (Hartung, T. Ast, Jeske, Schulz, Strauß).

FC Jübar/Bornsen: Frost – Lüttkemüller, Funk, Schulz, Wolter, Meyer, Mahlke, Lenz, Roloff (Jahnke).

Torfolge: 1:0, 2:0 Chane Kempe (23., 32.), 3:0 Cameron Strauß (60.).

Schiedsrichter: Florian Dörwald.

Vorkommnisse: Keine.