Mieste l Für viele Experten galt der FSV Eiche Mieste vor der Saison als Titelfavorit Nummer eins in der Fußball-Kreisoberliga. Diesen hohen Erwartungen konnten die Schützlinge von Trainer Danny Kausche bislang aber noch nicht immer gerecht werden, leisteten sie sich doch schon mehrere unverhoffte Punktverluste. Die Eichen fuhren allerdings einen wichtigen 3:2 (1:1)-Heimerfolg gegen den SV Langenapel ein.

Mehr Topspiel geht nicht

Wenn man die Tabelle der Vorsaison zu Rate zieht, traf der Vizemeister (Mieste) auf den amtierenden Kreismeister (Langenapel). Man könnte meinen: Mehr Topspiel geht nicht. Ein solches gab es gestern auf dem Miester Sportplatz aber nicht zu sehen. Beide Teams liegen einerseits bislang „nur“ im Verfolgerfeld des Klassements, dazu war von Spitzenfußball nur streckenweise etwas zu sehen.

Mit erheblichen Personalsorgen reisten die Gäste aus Langenapel an. Noch am gleichen Tag ereilten Trainer Mario Seidel mehrere Absagen, so dass im Endeffekt nur elf Akteure und somit kein Wechselspieler zur Verfügung standen. Doch der SVL machte aus der Not eine Tugend und hielt nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch gut dagegen. Während die Eichen vor allem versuchten, den immer wieder in die Tiefe startenden Goalgetter Felix Pitzner in Szene zu setzen und auf dessen individuelle Klasse hofften, verbuchten die Gäste viel Ballbesitz und lauerten immer wieder auf Fehler in der nicht ganz sattelfest wirkenden Miester Verteidigung.

Möglichkeiten für Langenapel

Die ersten kleineren Möglichkeiten für die Platzherren vergaben Dominec Soeder (2./gehalten) und Felix Pitzner (8./Marco Schmidt klärte). Doch die Seidel-Elf versteckte sich keinesfalls. Nachdem Michel Bergener zunächst noch scheiterte (9./gehalten), machte er es in Minute 13 besser. Da der Pass vom Gegner kam, stand Bergener nicht im Abseits und plötzlich völlig frei vor Keeper Enrico Friedrichs. Überlegt schoss er zum 1:0 für die Gäste ein.

Die Eichen versuchten zu antworten, wurden nun aktiver. Nach einem Freistoß von Pitzner klärte Torhüter Schmidt gegen Thomas Pohl (18.), ehe der SVL-Schlussmann den durchgebrochenen Pitzner nur noch mit einem Foul stoppen konnte. Referee Paul Lemme zeigte auf den Punkt, der Gefoulte selbst versenkte zum 1:1 (24.). Der Rest des ersten Abschnitts spielte sich weitestgehend auf Augenhöhe ab und plätscherte förmlich vor sich hin. Nur noch einen Aufreger gab es, als Langenapels Milan Brkic die Querlatte traf (39.).

Partie wird spannend

Scheinbar hatten sich die Platzherren in der Pause vorgenommen, im zweiten Abschnitt mit etwas mehr Tempo nach vorne zu spielen. Das taten sie dann auch. Nach einem langen Ball verschätzte sich die SVL-Abwehr, so dass Dominec Soeder plötzlich viel Platz hatte und diesen zum 2:1-Führungstreffer (51.) nutzte. Die Kausche-Elf blieb am Drücker und wollte nachlegen. Dies verpasste zunächst Pitzner (58.), ehe die Miester einen sauberen Konter starteten, den Pitzner zum 3:1 (66.) abschloss. Die womöglich endgültige Entscheidung vergab die Nummer elf wenig später (68.), stattdessen wurde die Partie noch einmal spannend.

Einen Querpass fing Fabian Meyer ab, setzte sich gut durch und schloss lässig zum 2:3-Anschluss (70.) ab. Nun warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, wobei aber oft die Präzision beim letzten Pass fehlte. So kam nur noch sehr selten Torgefahr auf. Auf der Gegenseite ergaben sich für die Eichen nun natürlich mehr Räume zum Kontern. Doch Schmidt musste nur noch einmal eingreifen, parierte gegen Steven Helmke (78.). Es blieb beim knappen Erfolg des FSV Eiche Mieste, der dem Spitzentrio nun dicht auf den Fersen liegt.

FSV Eiche Mieste: Friedrichs - Scholz, Lenz, S. Schulz (76. Friedrichs), M. Mertens, Pitzner, Dippner (66. k. A.), Pohl, Ullmann, Helmke, Soeder.

SV 51 Langenapel I: Schmidt - Murzaliev, J. Tölke, Assel, Brkic, F. Schulz, Mart. Müller, Gäbel, G. Zilt, Bergener, F. Meyer.

Torfolge: 0:1 Michel Bergener (13.), 1:1 Felix Pitzner (24./Foulelfmeter), 2:1 Dominec Soeder (51.), 3:1 Felix Pitzner (66.), 3:2 Fabian Meyer (70.).