Dessau l In Dessau-Roßlau hat die Hallenmeisterschaftsendrunde der Kreissieger im Futsal der D-Junioren stattgefunden. Dabei sorgte die zweite Mannschaft des SV Eintracht Salzwedel II für die ganz große Überraschung und sicherte sich den Titel des Hallenlandesmeisters.

Für Bernburg qualifiziert

Damit qualifizierten sich Altmärker gleichzeitig für die Hallenlandesmeisterschafts-Endrunde der Talenteliga-Mannschaften, die am Sonntag in Bernburg (10 Uhr) stattfindet. Dort sind die Salzwedeler dann mit zwei Mannschaften vertreten.

Den Titel kann sich allerdings auch der Kuhfelder SV anrechnen lassen. Schließlich sind mit Justin Linke, Arthur Raguse und Lukas Kupke drei Spieler vom KSV vertreten. Zudem stellten die Salzwedeler mit Jan Niklas Frenkel sowohl den besten Spieler, als auch den besten Torschützen.

Bilder

Eintracht Salzwedel mit Auftaktsieg

Zum Auftakt trafen die Schützlinge von Gordon Krause und Ronny Kupke auf den MSV Eisleben. Natürlich war es aus Salzwedeler Sicht sehr wichtig, mit einem Erfolgserlebnis ins Turnier zu starten und so kam es dann auch. Nach Toren von Noah Riethmüller und Jan Niklas Frenkel drehten die 09er einen 0:1-Rückstand und durften die ersten drei Punkte bejubeln.

Im Anschluss daran trafen die Jeetzestädter auf den 1. FC Bitterfeld-Wolfen, die man bereits aus der Zwischenrunde bestens kannte. Folglich stellte das Salzwedeler Trainer-Duo ihre Mannschaft perfekt ein, so dass am Ende ein 2:0-Erfolg heraussprang. Die beiden Tore erzielte jeweils Frenkel.

Sieg gegen Fortuna Brücken

In der dritten Partie ging es gegen den SV Fortuna Brücken.Die Westaltmärker zeigten eine taktisch perfekte Leistung und konnten sich zudem auch auf die Einwechseler verlassen. Am Ende wurde die Partie gegen die Fortunen mit 2:0 gewonnen. Für die Salzwedeler waren Gino Krause und abermals Frenkel erfolgreich.

Weil sich Konkurrenz währenddessen gegenseitig die Punkte wegnahm, war bereits im vorletzten Spiel - mit einem Sieg - der ganz große Wurf möglich. In der vierten Partie duellierte sich die Eintracht-Reserve mit der starken Drittvertretung des FC Grün-Weiß Piesteritz. Die Piesteritzer gingen zwar früh in Front, doch die Kreisstädter aus Salzwedel zeigten Moral und drehten die Partie erneut. Noah Riethmüller und ein Eigentor sorgten für den 2:1-Erfolg.

FSV Sargstedt gewinnt knapp

Damit stand fest, dass dem SV Eintracht Salzwedel II keiner mehr den ersten Rang streitig machen konnte. In Folge dessen verlor die letzte Partie gegen den FSV Sargstedt an Wichtigkeit. Gordon Krause und Ronny Kupke ließen nun auch der zweiten Garde die Chance, weshalb diese Partie knapp mit 2:3 verloren ging.

Nach diesem Turniersieg war das Trainer-Duo voll des Lobes für ihre Mannschaft. „Die Jungs haben eine klasse Leistung abgeliefert und sich diesen Titel verdient.“