Salzwedel l So feierten die Ostaltmärkerinnen am Sonntag zum Start in die Rückrunde, Haldensleben wurde mit 32:22 besiegt, den neunten Sieg und führen mit 18:0 Zählern die Tabelle souverän  an.

Gut „im Geschäft“ sind aber auch drei Mannschaften aus der westlichen Altmark. Zwar musste der SV Oebisfelde II am Sonnabend mit 25:30 bei der SG Seehausen passen, aber die Allerstädterinnen halten mit nun 12:6 Punkten weiterhin Rang zwei des Klassements.

DSV gewinnt Derby

Der Diesdorfer SV gewann hingegen das Derby gegen den weiterhin sieglosen VfB Klötze mit 19:17 und steht mit 10:8 Punkten auf Position vier.

Danach folgen mit ebenfalls 10:8 Zählern die Kuhfelderinnen. Sie setzten sich am Sonnabend in eigener Halle gegen die HSG Osterburg mit 22:19 durch. Dagegen bleibt Klötze mit 1:17 Punkten weiter auf dem letzten Platz hängen.

SG Seehausen - SV Oebisfelde II 30:25 (13:11)

Die SVO-Sieben von Trainer Norman Bischoff konnte lange auf einen Punkt hoffen. Denn in klaren Rückstand gerieten die Allerstädterinnen nie. Aber nach dem letzten Gleichstand, Elisa Breiteneder hatte zum 11:11 (28.) getroffen, befand sich die junge SG-Formation stets in der Vorhand. Den Großteil der Zeit mit zwei Treffern. So auch in der 50. Minute. Erneut war Elisa Breiteneder erfolgreich und verkürzte auf 22:24. Dann aber bereiteten die SG-Frauen ihren Erfolg vor. Sie setzten sich auf 26:22 (52.) ab. Nach zwei Toren durch Selina Naumann und Jill Röhling zum 24:26 (55.) keimte im SVO-Lager noch einmal Hoffnung auf. Diese bestand auch noch nach dem 25:27. Dann jedoch machte die SG alles klar.

Statistik

SV Oebisfelde II: Barte, Sammler - Schulz (6), Eckert (1), Gerike (5), Lange (1), Röhling (1), Thom (3), Kühl (1), Breiteneder (3/3), Naumann (4), Hecker.

Siebenmeter: 6/3;

Zeitstrafen: 2.

Diesdorfer SV - VfB Klötze 19:17 (10:9)

Die Klötzerinnen boten eine couragierte Leistung und hatten sich zumindest einen Punkt verdient gehabt. So zog der VfB nach einem Dreierpack von Susanne Hamann und Maria Lawerenz (2) mit 7:3 in Front (16.). Die Führung hielt bis zur 24. Minute (8:7), dann übernahm der DSV. Betrieb machte vor allem Laura Tegge, die mit einem Doppelschlag ihre Sieben erstmals in Führung warf (10:8). Nach der Pause blieb Diesdorf vorn und beseitigte in Minute 58 (19:15) alle Zweifel.

Statistik

Diesdorfer SV: Schulz - Hartmann (1), Jordan (1), Kalfier, L. Tegge (9/1), M. Tegge, Schmidt (1), N. Prilinski (1), Lüchow, Wolter, C. Prilinski (6).

Siebenmeter: 2/1;

Zeitstrafen: 3.

VfB Klötze: Schulze - Bartz, E. Lawerenz (3/2), Nieder (1), Richter, Krüger, Maziej (1), Lagemann (3), Hamann (1), Witt, Beneke, Wolfgramm (2), M. Lawerenz (5), Seipke (1).

Siebenmeter: 5/2;

Zeitstrafen: 0.

Kuhfelder SV - HSG Osterburg 22:19 (11:10)

Der KSV musste lange kämpfen, um den vierten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen. Schließllich gelang der HSG in der 59. Minute der 19:20-Anschluss. Doch Isabella und Alina Höft ließen den KSV jubeln - 22:19.

Kuhfelder SV: Reck, Balke, Granse (4), Thomas, Tiedge (1), Zimmermann ((1), Kramp (1), A. Höft (5//1), Dittmann, Wischer, I. Höft (5/1), Matzka, Anders (4/1).

Siebenmeter: 6/3;

Zeitstrafen: 1.