Diesdorf l Nach starkem Saisonstart mit zwei Erfolgen in den ersten beiden Partien scheint die Luft beim Aufsteiger Diesdorfer SV in der 2. Handball-Nordliga momentan etwas raus zu sein. Die Sieben von Christian Tegge und Sigurd Lüchow steckte beim 29:39 (20:25) gegen den SV 90 Parey bereits die dritte Niederlage am Stück ein, hält sich mit 4:6 Zählern aber nach wie vor im Mittelfeld des Klassements auf. Parey nimmt mit 7:5 Punkten indes Rang fünf ein.

SV Parey einen Tick besser

Die Gäste zeigten sich nach verteiltem Start zwischenzeitlich doch einen Tick effektiver vor dem gegnerischen Kasten und setzten sich somit bis auf 6:3 (6.) ab. Wer nun aber dachte, dass diese Partie einen einseitigen Verlauf nehmen würde, sah sich getäuscht. Die Diesdorfer kämpften sich zurück ins Spiel und kamen zunächst durch Tim Gromeier und Christian Cassau auch wieder zum 6:7-Anschluss (9.).

Zu verdanken hatten sie dies aber auch einer guten Abwehr- und Torhüterleistung. Wenig später gelang Philipp Bromme und Christian Cassau sogar der 8:8-Ausgleich (11.), so dass die gut gefüllte Diesdorfer Halle wieder bebte.

Diesdorf ohne Wurfglück

Beide Teams scheuten übrigens keinen Zweikampf. Es ging im wahrsten Sinne des Wortes ordentlich an die Wäsche. Klar war eigentlich schon zu diesem Zeitpunkt, dass die Mannschaft, die womöglich nur einen Fehler weniger macht, als Sieger von der Platte gehen würde. Nachdem sich die beiden Teams in der Folge weitestgehend auf Augenhöhe begegneten, verließ den DSV nach dem 20:20 durch einen Bromme-Doppelpack (26.) erneut das Wurfglück. Anders die Gäste, die noch fünfmal zum 25:20-Pausenstand erfolgreich waren.

Auch nach Wiederbeginn teilten beide Teams ordentlich aus, steckten aber genauso viel ein. Robuste Zweikämpfe am jeweils gegnerischen Kreis kennzeichneten die Szenerie. Als Daniel Fischer dann zwischen die Diesdorfer Pfosten rückte und mehrere Bälle abwehrte, kämpften sich seine Mannen immerhin durch Einar Lahmann und Tim Gromeier auf 28:30 (47.) heran.

Im Angriff zu hektisch

Doch dann nutzten die Pareyer mehrere glückliche Abpraller zu Toren, während die Hallenherren im Angriff zu hektisch agierten und somit viele Bälle herschenkten. Mit vier Toren am Stück zum 34:28 (54.) band der SVP den Sack endgültig zu. Der Diesdorfer SV möchte und muss, um nicht ganz unten reinzurutschen, seine Negativserie aber schon möglichst bald beenden.

Diesdorfer SV: Fischer, Straßenburg - Bromme (8 Tore), J. Gromeier (1), Scholz, Ch. Cassau (3), Vierke (5), Herz (2), T. Gromeier (8), Wohlgemuth, Feldmann (1), Lüders, Heinze, Lahmann (1).

SV 90 Parey: M. Braunschweig - Wegner (9), Ch. Braunschweig (9), Lindner (2), Hainsch (1), Wippel (2), Steindorf (12), Keil (4).