Kunrau/Mieste l Die Sieben von Trainer Matthias Schulz konnte im Prinzip nie richtig Fuß fassen, kämpfte von Beginn an um den Klassenerhalt. So hatten die Altmärker nach 13 von 18 vorgesehenen Spielen 8:18 Punkte auf dem Konto zu stehen und lagen auf dem vorletzten Tabellenrang. Dann kam Corona, die Saison wurde abgebrochen und die HSG war, weil es keine Absteiger gab, gerettet.

Potenzial und Erfahrung

„In diese Lage möchten wir in der kommenden Spielserie nicht noch einmal geraten. Die Jungs haben Potenzial, verfügen über sehr viel Erfahrung und sie sind sehr trainingsfleißig. Rang vier oder fünf könnte für uns daher möglich sein“, erklärte am Dienstagabend Neu-Übungsleiter Torsten Klopp bei der dritten Trainingseinheit der Mannschaft. Absolviert wurde diese im Umfeld der Kunrauer Sporthalle.

Klopp übernimmt das Kommando

Torsten Klopp, in der vergangenen Saison noch Trainer der A-Jugend des HV Solpke/Mieste, ist Nachfolger von Matthias Schulz, der aus beruflichen Gründen sein Amt aufgeben musste. Unterstützung erhält „Kloppi“ von Steffen Heise, der auch Torwart-Trainer ist, sowie von Florian Runow.

Weitere personelle Veränderungen halten sich bei der HSG-Reserve indes im Rahmen. Justin Klopp von der A-Jugend, der in der vergangenen Saison bereits zum Einsatz kam, gehört nun fest zum Kader. Ebenso soll sein A-Jugend-Mannschaftskamerad Marius Weber auflaufen.

Eine private Pause legt hingegen Mittelmann Dennis Glückselig ein. „Das ist schade, denn auf dieser Position haben wir Probleme“, bedauerte Torsten Klopp mit Blick auf den von ihm favorisierten, jedoch gescheiterten Wechsel von A-Jugend-Mittelmann Moritz Pogadl zur HSG-Reserve. Moritz Pogadl, der aus der Oebisfelder Handball-Schule stammt, hat sich der Verbandsliga-Sieben der HSG angeschlossen.

Kondition statt Taktik

Wie bei allen Mannschaften üblich, steht auch bei der HSG zunächst das Bolzen der Kondition in der Startphase der Saisonvorbereitung auf dem Programm. Dabei kannten Torsten Klopp und Steffen Heise am Dienstagabend, es war die dritte Übungseinheit nach dem Auftakt am 21. Juli, keine Gnade. „Wir starten das Training mit einem Lauf über knapp sechs Kilometer“, merkte Steffen Heise an. Die „Lauf-Quälerei“, gewürzt mit Krafteinheiten in der Miester Halle, hat ihren Höhepunkt während eines geplanten Trainingslagers vom 28. bis 30 August in Zichtau.

„Der Ball wird bei aller Konditionsarbeit aber natürlich auch eine Rolle spielen“, erklärte Torsten Klopp. So sind nach den Schweiß-Einheiten drei Testspiele im September vorgesehen. „Wir planen Begegnungen gegen eine Mannschaft aus Niedersachsen, gegen den Diesdorfer SV und sind momentan noch auf der Suche nach dem dritten Kontrahenten“, so der Trainer.

Fest steht dagegen, dass die neue Serie am 26. September angepfiffen werden soll. „Wir hoffen natürlich, dass der Termin steht. Doch sicher sein kann man sich mit Blick auf die Pandemie nicht“, betonte Torsten Klopp.

Saisonauftakt am 26. September

Erster Kontrahent soll am 26. September Aufsteiger SV Irxleben II sein. Das erste Heimspiel der HSG soll am 3. Oktober gegen Post Magdeburg III, ebenfalls ein Aufsteiger, steigen. Das erste Derby gegen den VfB Klötze ist am 12. Dezember in Mieste geplant. Die Anwurfzeiten zu allen Spielen stehen noch nicht fest.