Gardelegen l Die Männer aus der Altmark bezwangen den SV Union Heyrothsberge mit 3:2 und sorgten für etwas Entspannung hinsichtlich des Tabellenbildes. Ein völlig anderes Spiel steht aber am Wochenende auf der Rieselwiese an. Zum Duell erwarten die Schützlinge von Trainer Norbert Scheinert dann am Sonnabend, 15 Uhr, den SV Irxleben, der alles andere als zur Liga-Laufkundschaft gehören dürfte - ganz im Gegenteil.

SV Irxleben eine ganz andere Hausnummer

Die Irxleber gehören fast schon zum Inventar der Liga, haben einen erfahrenen Kader zusammen und spielen regelmäßig in der Ligaspitze mit - wohl auch in dieser Saison. Akteure wie Paul Stier, Torjäger Tobias Herrmann (5 Tore) oder auch Tino Ahlemann oder Stefan Kotulla dürften vielen Kennern der Szene ein Begriff sein.

Der SSV 80 kann aber nach dem ersten Saisondreier und nunmehr fünf Punkten ganz entspannt in das Match gehen, doch ehrgeizige Ziele haben sich die Mannen um Innenverteidiger Xaver Dan Haak dennoch gesetzt.

„Gegen Heyrothsberge haben wir ein gutes Spiel gezeigt und von der ersten Minute an Gas gegeben. Daran wollen wir natürlich anknüpfen und uns auch vor Irxleben nicht verstecken“, so Trainer Norbert Scheinert.

Gegner schwer einzuschätzen

Der kann den Gegner aber auch nicht wirklich einschätzen. „Sicherlich, die Irxleber stehen auf Platz zwei mit acht Punkten, aber so früh in der Saison kann man da noch keine Prognose abgeben. Wir gucken auf uns und versuchen, unser Spiel auch gegen diesen Gegner aufzuziehen“, so der Übungsleiter weiter.

Der macht auch keinen Hehl daraus, auch dieses Match gern gewinnen zu wollen. „Genau deshalb spielen wir ja Fußball“, so die klare Ansage.

Erneut nicht mit dabei sind die immer noch verletzten Hannes Malek (Oberschenkel), Eliano Mertens (Daumen) und Marvin Bogdahn (Fuß). Ein Fragezeichen steht noch hinter Kapitän Andy Stottmeister (Beruf). Schiedsrichter: M. Hosenthien.