Plauen/Oebisfelde l „Mein Ziel ist es, aus den bis Weihnachten noch anstehenden vier Spielen acht Punkte zu holen“, verkündete Christian Herrmann, Trainer der Mitteldeutschen Oberliga-Männer des SV Oebisfelde, nach dem 27:25-Heimerfolg gegen den HC Aschersleben. Eine ziemlich kühne, beziehungsweise optimistische Aussage.

SVO überrascht sich selbst

Doch Teil eins des Acht-Punkte-Unternehmens haben die Allerstädter am Sonnabend in die Tat umgesetzt. Beim HC Einheit Plauen landete die Hermann-Truppe einen klaren 30:24 (14:14)-Sieg und ist nun wieder ganz dick im Ligageschäft dabei.

Der Oebisfelder Übungsleiter war natürlich sehr stolz auf seine Männer. „Wir sind sehr geschlossen aufgetreten. Dabei konnten wir endlich auch in der Fremde das Umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir standen in der Abwehr relativ stabil und haben, was meiner Meinung noch wichtiger war, in der Offensive sehr konzentriert gearbeitet. Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg meiner Mannschaft“, kommentierte Christian Herrmann nach Abpfiff der fairen Partie.

Sauer und Heidler legen nach

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, wobei die Gäste in Minute 21 mit vier Toren vorn lagen (12:8), ließ es der SVO dann im Vogtland ab der 46. Minute, zuvor hatte Einheit auf 18:21 verkürzt, krachen. Mit vier Toren am Stück schraubten Oliver Meinel, Max Heidler (2) und Daniel Schliephake das Resultat auf 25:18 (51.).

Von diesem Schlag sollten sich die mit vielen ausländischen Sportfreunden spielenden Einheit-Männer nicht mehr erholen. Auch weil die Oebisfelder nach dem 19:25 durch HC-Mann Dominik Pecek weiter nachlegten. So schraubten der stark aufspielende Steven Sauer (2) und der ebenso überzeugende Youngster Max Heidler mit einem Dreierpack das Resultat auf 28:19 (55.) - die endgültige Entscheidung.

In der Schlussphase ließen es die Allerstädter dann etwas ruhiger angehen. Plauen konnte nach dem 29:20 (57.) durch SVO-Mittelmann Alexander Vogel noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. So warf sich Einheit auf 23:29 heran, ehe Oliver Meinel mit dem 30. Treffer den Sack aus Sicht des SVO zuband.

Statistik

SV Oebisfelde: Drese, Weis - Koitek (6), Kamm, Meinel (2), Vogel (3), Kalupke, Heidler (4), Kleist (1/1), D. Schliephake (5), Sauer (6/1), Meichsner (3).

Siebenmeter: 3/2;

Zeitstrafen: 2.