Oebisfelde l Die Frauen des SV Oebisfelde sind amtierende HVSA-Pokal-Siegerinnen und stehen erneut im Halbfinale. Doch in diesem wartet morgen ein ganz schwerer Kontrahent. Die Allerstädterinnen empfangen in der Hans-Pickert-Halle die BSG Aktivist Gräfenhainichen. Anwurf ist um 16.15 Uhr.

Die BSG-Frauen spielen in der Sachsen-Anhalt-Liga eine bislang starke Saison. Mit 30:2 Punkten liegen sie fünf Zähler vor der HG Köthen (25:7) auf Rang eins. Der Titel dürfte Aktivist bei noch vier ausstehenden Spielen daher wohl nicht mehr zu nehmen sein.

SVO-Trainer gibt Einschätzung

„Wir sind die Außenseiter. Gräfenhainichen möchte, nachdem die Meisterschaft fast schon perfekt ist, auch den Pokal gewinnen und wird dementsprechend auftreten“, erklärte Oebisfeldes Trainer Christian Herrmann und merkte an: „Aktivist ist ein unangenehmer Kontrahent. Denn die BSG-Frauen agieren in der Abwehr sehr flexibel und sie schalten schnell um. Viele Fehler im Aufbau und beim Abschluss können wir uns daher nicht erlauben.“

Ob bei den Oebisfelderinnen die überraschende Punktspiel-Niederlage in der Vorwoche gegen den HC Salzland (28:30) noch eine Rolle spielt, muss abgewartet werden. „Wir gehen jedenfalls motiviert in das Pokalspiel. Wenn meine Schützlinge alle fokussiert sind und über ihr Limit gehen, können wir die Überraschung schaffen“, betonte Christian Herrmann.

In der Liga traf der SVO auf Aktivist am 8. September vergangenen Jahren und bot trotz der 30:33-Niederlage in heimischer Hans-Pickert-Halle eine ansprechende Leistung. Denn erst in den letzten fünf Minuten konnte sich die BSG zum Sieg absetzen. Geleitet wird die Partie morgen von Marcel Hanner und Danny Trumpf.