Salzwedel/Arendsee l Die beiden altmärkischen Vertreter, SV Binde (Altmark West) und Stendaler KC (Altmark Ost) haben dabei den Klassenerhalt so gut wie sicher und können die restlichen Duelle ganz entspannt angehen.

Doch vorn an der Spitze ist ein spannender Kampf um die Krone entbrannt. Hier duellieren sich nämlich noch mit der SG Michendorf/Seddin, NKC 72 Berlin und die beiden Spandauer Teams, VKC/FE und SG, gleich vier Teams hinsichtlich des Staffelsieges.

Und obwohl die altmärkischen Teams nichts mehr mit der Entscheidung ganz oben zu tun haben werden, könnten sie doch noch das Zünglein an der Waage sein. Am letzten Spieltag nämlich kommen die beiden Spandauer Mannschaften in die Altmark. Bei der nachgewiesenen Heimstärke der Binder und Stendaler sollte es aber für sie schwierig werden, zu punkten. Von daher darf man Michendorf und den NKC sicher als die Top-Favoriten ansehen. Und am vorletzten Spieltag müssen die NKC-Männer in Seddin zum Showdown antreten.

Albrecht schiebt sich nach vorne

In der Einzelwertung konnte sich vor allem Richard Albrecht (SV Binde) nach seinen 24 Punkten am vergangenen Wochenende deutlich nach vorn schieben.

Einzelwertung nach 18 Spielen

1. Matthias Mohr (VKC/FE Spandau) 184

6. Klaus Borsch (Stendaler KC) 154

20. Richard Albrecht (SV Binde) 136

21. Steffen Hill (Stendaler KC) 134

22. Marcel Borsch (Stendaler KC) 131

23. Carlo Thiede (SV Binde) 128

24. Burkhard Thiede (SV Binde) 125

27. Jochen Neubauer (SV Binde) 122

44. Alf Schernikau (SV Binde) 99

57. Stefan Dombrowski (SV Binde) 86

58. Tom Matysiak (Stendaler KC) 84

64. Karsten Soisson (Stendaler KC) 74

66. Christian Krakow (Stendaler KC) 72

75. René Moses (Stendaler KC) 17

75. Thomas Zimmermann (Stendaler KC)17

77. Wolfgang Behrens (SV Binde)16