Klötze l Über 100 Aktive gingen dabei auf die Bohle, wobei besonders die Klötzer mit tollen Ergebnissen, Rekorden und Titeln glänzen konnten und noch dazu sehr gute Gastgeber waren. Sportlich gesehen drückten die Klötzer ihrer eigenen Meisterschaft auch den Stempel auf. Alle angetretenen Athleten konnten in ihren jeweiligen Klassen eine Medaillen einfahren und die sportlichen Ziele erreichen.

Grunert und Bitter mit tollen Wettkämpfe

Allen voran sind da natürlich die beiden Jugendlichen Vincent Opitz (bis 83 kg) und Patrick Lösel (bis 93 kg) zu nennen. Beide sicherten sich nicht nur den Deutschen Meistertitel, sondern stellten zudem auch noch neue nationale Bestmarken auf. Opitz schaffte im dritten Durchgang die angepeilten 190,5 Kilogramm und Lösel die 193. „Beide Rekorde hatten schon ein paar Jahre auf dem Buckel, von daher war das sogar noch das Tüpfelchen auf dem i für die Jungs“, freute sich Günter Lüdecke.

Der sicherte sich übrigens bereits am Freitag seinen Meistertitel mit 132,5 Kilogramm in der Seniorenklasse IV bis 93 Kilogramm. „Ich hatte zwar noch die 140 auflegen lassen, aber das war mir eigentlich vorher klar, dass die zu schwer sind“, so Lüdecke.

Bilder

Ebenfalls sehr zufrieden war Heiko Grunert in der Seniorenklasse II mit seiner Leistung. Er brachte alle drei Versuche bis hin zu 150 Kilogramm in die Wertung und freute sich über den Vizetitel.

Gäse und Grigat holen Titel

Auch bei den Aktiven trumpften die Purnitzstädter auf. So holten sich Sven Gäde (bis 74 kg) mit 165 Kilogramm und Jan Grigat (plus 120 kg) mit 225 Kilogramm die Deutschen Titel. Grigat profitierte allerdings vom Platzer des haushohen Favoriten Kevin Jäger, der schlussendlich zwar 411 Kilogramm versuchte, aber ohne gültigen Versuch blieb.

Ein weiterer Rekord ging auf das Konto von Robert Bitter (bis 120 kg). Der lieferte einen tollen und ganz starken Wettkampf ab, schob am Ende 252,5 Kilogramm freute sich über seine Bronzemedaille und auch über die neue Landesbestmarke.

Vize-Titel für Korell

Komplettiert wurde das hervorragende Abschneiden der Klötzer durch den zweiten Platz von Thomas Korell (bis 83 kg). Ihm reichten die 177,5 Kilogramm aus dem ersten Versuch, um den Vizetitel zu sichern. Korell wechselte noch einmal das Drückershirt und versuchte sich an 200 Kilogramm im dritten Versuch, doch da passten weder Hemd noch Abstimmung so richtig.