Köthen/Klötze l Als eine „erfolgreiche Sache“ bezeichnete Günter Lüdecke, Leiter der Sparte Kraftsport des VfB Klötze den Auftritt seiner Schützlinge bei den Landesmeisterschaft im Bankdrücken und Kreuzheben am Sonnabend in Köthen.

Denn seine Schützlinge gingen in der Bachstadt auf Titeljagd. „Wir holten in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen neun Landestitel im Bankdrücken und sieben Meisterschaften im Kreuzheben. Das ist dann doch schon eine ganz erfolgreiche Sache“, betonte der erfahrene Spartenchef, Übungsleiter und Aktive.

Lüdecke geht mit gutem Beispiel voran

Am Titelsegen war Günter Lüdecke auch selbst beteiligt. So entschied er in der Alterklasse IV bis 83 Kilogramm (Kg) das Bankdrücken mit 125 Kg für sich und wurde mit 190 Kg auch Landesmeister im Kreuzheben.

„Neben den Meisterschaften können wir uns auch über einen neuen Landesrekord freuen, den ein Athlet aus unseren Reihen aufgestellt hat“, informierte Günter Lüdecke. Konkret: Vincent Opitz. In der Juniorenklasse bis 93 Kg stellte der Klötzer mit 150 Kg im Bankdrücken einen neuen Landesrekord auf. Mit dieser Last sicherte sich der amtierende Deutsche Meister natürlich auch den Landestitel.

Bankdrücken eröffnet Wettkämpfe

Eröffnet wurden die Wettkämpfe am Sonnabend mit dem Bankdrücken. Und die Klötzer drückten dieser Disziplin ihren Stempel auf. Bei der Jugend B landeten Thorben Jeske in der Klasse bis 59 Kg mit 52,5 Kg auf Rang zwei. Zweiter wurde auch Johann Wiegmann mit 60 Kg in der Klasse bis 83 Kg. Den Titel in dieser Klasse ging mit 75 Kg an Timon Ranneberg. In der Klasse bis 74 Kg holte sich mit 67,5 Kg Paul Scholz die Meisterschaft.

Bei der Jugend A drückte Lennart Alber in der Klasse bis 105 Kg 125 Kg und kam damit auf Position zwei. Die Junioren räumten dann wieder „richtig“ ab. Felix Krieg (83 Kg/115 Kg), Renè Borchert (74 Kg/135 Kg mit EQ) sowie der erwähnte Vincent Opitz holten jeweils die Goldmedaille. Silber sicherte sich in der Klasse bis 83 Kg mit 107,5 Kg Amon Bade.

Siegreich waren auch die beiden Klötzer Aktiven - Robert Bitter und Christian Raapke. Bitter kam in der Klasse bis 120 Kg auf 160 Kg, während Raapke, der seinen ersten Wettkampf bestritt, in der Klasse bis 93 Kg 130 Kg drückte. Ebenfalls 130 Kg brachte Heiko Grunert in der AK II bis 105 Kg zur Hochstrecke. Diese Last reichte ebenfalls zum Titel.

Auch im anschließenden Kreuzheben waren die Klötzer nicht zu stoppen. Bei der Jugend B holten Thorben Jeske (95 Kg), Paul Scholz (110 Kg) und Timon Ranneberg (170 Kg) jeweils die Meisterschaft. Die Silbermedaille holte sich hinter Ranneberg Johann Wiegmann (145 Kg). Auch Lennart Alber ließ sich bei der Jugend A mit 220 Kg den Titel nicht nehmen.

Bei den Junioren legte Renè Borchert mit 165 Kg nach. Felix Krieg wurde dagegen in der Klasse bis 83 Kg mit 202,5 Kg Vizemeister.

Lüdecke hofft auf positiven Schwung

Abgerundet wurde die Meisterschaft schließlich mit dem Kreuzhebertitel durch Christian Raapke bei den Aktiven. 160 Kg wurden für ihn im Wettkampfprotokoll notiert.

„Ich hoffe, diese Erfolge geben uns mit Blick auf die Bundesliga Auftrieb. Denn mit der abgelaufenen Serie war ich nicht ganz zufrieden“, erklärte nach Wettkampfende Günter Lüdecke. Die Klötzer haben allerdings auch noch ein Pfund in der Hinterhand, mit dem sie wuchern können. Gemeint ist Weltmeister Patrick Lösel. Er konnte aufgrund einer Verletzung am Sonnabend in Köthen nicht starten.