Altmersleben l  Auf der 1120 Meter langen Strecke am Mühlenberg bekamen die Rennfans an zwei Tagen einiges geboten. Vor allem den Seitenwagen-Rennen am Sonntag fieberten die Motorsportfreunde entgegen. Aus einheimischer Sicht freuten sich viele auf das Duo Jens Hildebrandt und Steffen Luther, welches die LM-Wertung anführt. Doch aufgrund einer Verletzung musste Beifahrer Steffen Luther passen und so ging Hildebrandt mit Aushilfs-Co-Pilot Florian Plettke an den Start. Dieser machte seine Sache sehr ordentlich, obwohl ihn gegen Ende der Rennen die Kräfte verließen. In der Tageswertung belegten beide einen guten sechsten Platz. Der Sieg ging in beiden Läufen an Axel Richter/Philipp Hildebrandt.

Absolute Dominanz gab es auch in allen anderen Klassen. Luca Lier gewann in der Klasse 4/4.1 ebenso beide Läufe, wie Thomas Knobloch (Klasse 6), Antonie Jubert (Damen), Michael Wölfle (Senioren Ü50), Nick Hallmann (Clubsport) und Stephan Mock (Klasse 5/MX1). Und auch bei den Quads gab es keine spannenden Rennen. Hier fuhr Maik Frenkel, abgesehen von einem missglückten Start im ersten Rennen, seinen Kontrahenten förmlich um die Ohren und kletterte zweimal ganz oben auf das Siegertreppchen. Sein Vorsprung an der Spitze betrug jeweils weit über eine Minute.

Rennabbruch nach Sturz

Immerhin ein bisschen Spannung an der Spitze bekamen die Zuschauer in Klasse 3 geboten. Hier wurde Laurenz Falke zwar ebenfalls in beiden Läufen als erster abgewunken, doch Leon Rehberg saß ihm jeweils im Nacken, fand jedoch keine Lücke zum überholen und musste sich mit Rang zwei begnügen. Außerdem gab es in dieser Klasse auch einen Schreckmoment, denn Sascha Hemmerling stürzte in Lauf eins, so dass das Rennen per Roter Flagge abgebrochen werden musste. Hemmerling hatte jedoch Glück im Unglück und verletzte sich nicht schwerer. Der Renntag war für ihn aber beendet.

Bilder