Altmarkkreis l Nicht dabei ist die SG Beetzendorf/Immekath, weil diese keine eigenständige Facebookseite besitzt.

SVO mit gutem Informationsfluss

Der SV Oebisfelde ist mit Abstand der spielstärkste Handballverein in der westlichen Altmark und steht aktuell bei 986 Followern auf Facebook. Die Oebisfelder verfügen - wie fast alle Handballvereine der Westaltmark - über eine sehr informative Seite.

Während vor Corona vor allem die Meldungen, Vorberichte sowie Spielberichte der Lokalzeitungen geteilt wurden und zudem der Ergebnisdienst mit Bildern sowie Videos geliefert wurde, ging die Pflege auch in der Corona-Zeit weiter. So erschien eine Danksagung an die SVO-Fans zur Teilnahme an der Geisterspiel-Ticket-Aktion, es wurden Transfer-News gepostet, zudem wurden weiter die Meldungen der Lokalzeitungen geteilt und auch die Meldungen des Handballverbandes Sachsen-Anhalt zum Saisonabbruch veröffentlicht. Letztlich ist es also kein Zufall, dass diese Facebookseite so viele „Gefällt-Mir“-Angaben besitzt. Neben den sportlichen Erfolg der Mannschaften, sorgen auch die Betreiber der Seite für die hohe Reichweite.

Bilder

KSV-Frauen mit viel Engagement

Auf Platz zwei im Facebook-Ranking findet sich die Seite der Frauenmannschaft des Kuhfelder SV mit 843 „Likes“ wieder. Zunächst einmal muss dabei aber klargestellt werden, dass sich die Betreiber dieser Seite nur um eine Mannschaft kümmern müssen, was sicher etwas leichter ist. Dennoch wird beim Scrollen sofort klar, dass viel Engagement in diese Seite gesteckt wurde.

Während der Corona-Zeit war es natürlich schwer, die Seite weiter mit Leben zu füllen. Dennoch wurde immerhin ein frohes Osterfest mit einer schönen Grafik gewünscht, es gab einen „Post“ zum Saisonabbruch und es wurden die Meldungen der Lokalzeitungen sowie des Handballverbandes Sachsen-Anhalt geteilt. Vor Corona gab es den Ergebnisdienst mit Bild und Artikel, es erschien stets eine Vorschau für das anstehende Spiel und es wurden auch Veranstaltungen erstellt.

Jens Mattausch erklärt: „Ich bin vor allem für die Grafiken auf der Seite zuständig. Der Trainer Markus Wolter füllt die Seite mit textlichen Inhalten. Während der Corona-Zeit haben wir nicht viel gepostet, außer dass die Saison vorbei ist. Es gab zwar Überlegungen, ein Video zu erstellen, doch das war uns dann doch zu heikel. Dafür planen wir zum Trainingsauftakt einen Trailer. Vor der Corona-Zeit kam es natürlich auf die Aktivität an sich an, wieviel Zeit wir investieren mussten. Weil die Grafiken vorbereitet sind, ging die Arbeit an sich meist schnell. War ich dann aber doch mal mit der Kamera unterwegs, saß man auch mal bis zu zwei Stunden.“

HV Solpke/Mieste auf drittem Rang

Auf dem Bronzerang findet sich ein Verein wieder, den es so nur noch bei den Frauen und im Juniorenbereich gibt. Im Herrenbereich ging der HV Solpke/Mieste nämlich eine Kooperation mit der SG Neuferchau/Kunrau ein, die sich HSG Altmark West nennt. Der HV Solpke/Mieste steht bei 535 Followern.

Während der Corona-Zeit gab es einige Posts. So wurde über die Auflösung der A-Jugend in gemeinsamer Runde und mit Bildmaterial informiert. Zudem wurde ein sehr interessanter Artikel darüber gepostet, weshalb Kinder und Jugendliche tatsächlich mit dem Sport aufhören. Dieses Thema betrifft ja nicht nur den Handball oder den Fußball, sondern alle Sportarten.

Des Weiteren erschien eine Danksagung an die Leute, die ihr Blut spendeten. Zudem wurden die Meldungen der Lokalzeitungen, des Handballverbandes Sachsen-Anhalt sowie des Präsidiums geteilt. Vor der Corona-Zeit gab es einen Aufruf, dass sowohl Spieler und auch ein Co-Trainer für die Frauenmannschaft gesucht werden. Außerdem erschienen der Ergebnisdienst mit Bildern und es gab Spieltagsüberischten mit Bildern. Zudem wurden - praktisch wie überall - Meldungen, Vorberichte und Spielberichte der Lokalzeitungen geteilt.

Handballfreunde-Seite sehr engagiert

Der undankbare vierte Platz in diesem Ranking geht an den Nachfolgeverein des SVT Uelzen/Salzwedel. Die Handballfreunde Altmark-Wendland, die sich aus der Spielgemeinschaft zwischen Salzwedel und Lüchow ergeben, stehen bei 415 Followern. Den Verein gibt es in der Form erst seit einer Saison, weshalb sich die Facebookseite auch noch weiterentwickeln wird. Fest steht aber, dass das Engagement der Betreiber eine höhere Reichweite verdienen würde.

Während der Corona-Pause gab es einen Hinweis zum offiziellen Fanshop, es wurden Meldungen vom Handballverband und der Lokalzeitungen geteilt, es wurde ein frohes Osterfest gewünscht und es erschien eine Übersicht, in welche Ligen alle Mannschaften des Vereins eingeteilt werden. Vor der Corona-Pandemie wurden ebenfalls Meldungen der Lokalzeitungen geteilt, es gab Spieltagsübersichten sowie den entsprechenden Ergebnisdienst und praktisch nach jedem erfolgreichen Spiel der Herrenmannschaft findet man ein Kabinenfoto.

Björn Drangmeister erklärt: „Wir führen die Seite zu dritt. Das sind Jeffrey Reichardt, Sebastian Schönfelder und ich. Während der Corona-Zeit hielt sich die Arbeit in Grenzen. Wir haben nur das Nötigste vermeldet und dementsprechend auch nicht viel Zeit investiert. Vor der Corona-Zeit haben wir den Fokus auf Spieltagsankündigungen und den Ergebnisdienst gelegt. Zudem gab es auch immer mal wieder Posts nach unseren Spielen mit einem Kabinenfoto.“

Seiten sind gut gepflegt

Auf der fünften Position findet sich der VfB 07 Klötze mit 375 Followern wieder. Auch die Purnitzstädter verfügen - wie die Vereine auf den ersten vier Plätzen - über eine informative und bunte Seite. Alle wurden zuletzt über den Saisonabbruch informiert und wurden vor Corona wegen den Ergebnissen benachrichtigt.

Genauso sieht es bei der HSG Altmark West aus, die zur Zeit bei 287 Followern steht. Auf dieser Seite gibt es zahlreiche Infos zu den Ergebnissen, zu Zu- und Abgängen und es wird mit anderen Vereinen kooperiert um die Reichweite zu erhöhen. Insgesamt findet der Nutzer eine abwechslungsreiche Seite vor. Doch während der HV Solpke/Mieste als erster Stammverein der HSG auch weiterhin gute Arbeit leistet, sieht es bei der SG Neuferchau/Kunrau etwas anders aus. Die SG steht derzeit bei 180 Followern. Allerdings hat dies nichts mehr mit der Sparte Handball zu tun, was wohl auch daran liegt, dass die SG in der Form im Handball nicht mehr am Spielbetrieb teilnimmt. Aus dieser Seite wurde zuletzt eine reine Dart-Seite, weshalb man einfach ein bisschen differenzieren muss.

Abschließend findet sich der Diesdorfer SV mit 54 Followern auf dem letzten Platz wieder. Diese Seite wird zwar noch geführt, dabei allerdings sehr schlicht gehalten. Während Corona wurden die Meldungen des Handballverbandes Sachsen-Anhalt geteilt und davor erschienen immerhin eine Vorschau und der Ergebnisdienst.